Eisschnelllauf

Wolf startet mit starkem Sprint in die WM

SID
Samstag, 19.01.2008 | 14:32 Uhr
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Tag 4
National Rugby League
Rabbitohs -
Warriors
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters Tag 1
National Rugby League
Broncos -
Dragons
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Viertelfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 2
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Heerenveen - Jenny Wolf hat mit einem Streckensieg über 500 Meter für einen starken Auftakt des deutschen Eisschnelllauf-Teams bei den Sprint-Weltmeisterschaften im niederländischen Heerenveen gesorgt.

Die Weltrekordlerin aus Berlin verbesserte in 37,64 Sekunden ihren eigenen Bahnrekord vom 9. Dezember 2007 um 0,17 Sekunden und rangierte am Ende mit dem Riesenvorsprung von 0,72 Sekunden vor der zweitplatzierten Anette Gerritsen aus den Niederlanden (38,36).

Dabei verlor die 28-jährige Berlinerin bei knapp 100 Meter bei einen Stolperer sogar noch wertvolle Zeit.

Friesinger verfehlt eigenes Ziel 

Titelverteidigerin Anni Friesinger kam in 38,70 Sekunden auf den siebten Platz und verfehlte damit ihre selbst gesteckte Zielstellung von 38,50 Sekunden. Sie muss nun über 1000 Meter mehr als zwei Sekunden auf Jenny Wolf aufholen, um an die Spitze zu ziehen.

Ihre eigentlich erwartet härteste Konkurrentin Beixing Wang musste mit einem Missgeschick fertig werden: Da ihre Schlittschuhe auf dem Flug abhanden gekommen waren, musste sie mit Ersatzschuhen antreten und wurde in 38,49 Sekunden Vierte.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung