Rodeln

Hüfner fährt vierten Sieg in Serie ein

SID
Samstag, 05.01.2008 | 11:14 Uhr
hüfner, rodeln, wintersport
© DPA
Advertisement
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA TOKIO: TAG 3
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA TOKIO: TAG 4
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Viertelfinale
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Viertelfinale
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Halbfinale
Supercopa
Valencia -
Malaga
Premiership
Gloucester -
Worcester
Supercopa
Gran Canaria -
Real Madrid
World Championship Boxing
Gilberto Ramirez vs Jesse Hart
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Halbfinale
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Finale
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan -
Tag 1
Premiership
Exeter -
Wasps
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinals
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinals
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
Premiership
Wasps -
Bath Rugby

Königssee - Mit ihrem vierten Weltcup-Sieg in Serie hat Rodel-Weltmeisterin Tatjana Hüfner die Führung in der Gesamtwertung übernommen.

Die 24-Jährige aus Oberwiesenthal gewann auch beim Heim-Weltcup am Königssee in 1:34,662 Minuten und unterstrich damit ihre Favoritenrolle für die anstehende Europa- und Weltmeisterschaft. Hüfner verdrängte im zweiten Durchgang die zwischenzeitlich führende Natalie Geisenberger aus Miesbach.

Hinter der Nachwuchsfahrerin kam die bislang in der Gesamtwertung führende Silke Kraushaar-Pielach auf den dritten Rang. Anke Wischnewski machte als Vierte den erneuten Vierfacherfolg der deutschen Frauen perfekt.

Eine Woche vor der EM und drei Wochen vor der Heim-WM in Oberhof benötigte Hüfner für ihren vierten Erfolg im fünften Saisonrennen einen starken zweiten Lauf, um Geisenbergers ersten Weltcup-Sieg zu verhindern. Die junge Miesbacherin hatte im ersten Durchgang Bahnrekord vorgelegt, im zweiten Durchgang konterte Hüfner ihrerseits mit Bestzeit auf der Bahn.

Kraushaar-Pielach verpasste mit ihrem dritten Platz erneut ihren 37. Weltcup-Erfolg, mit dem sie zu Rekordsiegerin Sylke Otto aufschließen würde.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung