Neunter Weltcup-Sieg der Karriere

Kircheisen triumphiert beim ersten Sprint

SID
Samstag, 01.12.2007 | 14:14 Uhr
Nordische Kombination, Kircheisen
© Getty
Advertisement
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Kuusamo - Mit einem Turbo-Zwischenspurt am letzten Anstieg hat Björn Kircheisen den neunten Weltcup-Sieg seiner Karriere geschafft.

Weltmeister Ronny Ackermann wurde einen Tag nach seinem Auftaktsieg in Kuusamo diesmal Vierter und machte den Traumstart der deutschen Nordisch-Kombinierten in den Winter komplett.

"Ich wusste, dass ich sehr viel drauf habe und freue mich deshalb umso mehr, dass ich es diesmal umsetzen konnte", kommentierte Björn Kircheisen seine Gala-Vorstellung in der einbrechenden Dunkelheit am Polarkreis Finnlands.

Bester Sprung seit Langem 

Knapp 24 Stunden nach der Entttäuschung des 14. Platzes zum Auftakt zeigte sich der ehemalige Junioren-Weltmeister gut erholt: "Ich habe mich telefonisch von daheim aufbauen lassen. Und auf der Schanze habe ich meinen besten Sprung der letzten zwei Wochen gezeigt."

Von Sprunglauf-Platz neun aus stürmte Kircheisen an die Spitze und ließ sich auch nicht verunsichern, als der von Position 17 aus aufholende Weltcup-Titelverteidiger Hannu Manninen immer näher rückte. Am Anstieg bei Kilometer sechs der 7,5-km-Laufstrecke setzte Kircheisen die entscheidende Attacke, hängte Ackermann und den US-Amerikaner Bill Demong ab und rettete 3,1 Sekunden Vorsprung auf Manninen ins Ziel.

Ackermann weiter in Gelb 

Ackermann verlor auf den letzten Metern noch den Platz auf dem Siegerpodest an Demong, bleibt aber im Besitz des Gelben Trikots für den Führenden in der Gesamtwertung. "So ein guter Saisoneinstieg ist ganz wichtig für das Selbstvertrauen", meinte Ackermann.

Auch Bundestrainer Hermann Weinbuch freute sich über sein Sieger-Duo: "Das sind richtig starke Jungs. Mit solchen Siegen kommen Selbstbewusstsein und gute Stimmung ins ganze Team."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung