Nach Weltrekord

Jenny Wolf wieder mit schneller Zeit

SID
Sonntag, 21.10.2007 | 13:09 Uhr
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
Live
WTA Cincinnati: Viertelfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 2
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Berlin - Weltmeisterin Jenny Wolf hat nach ihrem Freiluftweltrekord in Inzell (38,25) am Wochenende in Berlin erneut für eine Glanzzeit über 500 Meter gesorgt.

In 38,01 Sekunden verfehlte die Sprint-Weltrekordlerin ihren eigenen Bahnrekord aus dem Vorjahr nur um 0,24 Sekunden und schob sich an die zweite Stelle der Jahresweltbestenliste hinter der Chinesin Beixing Wang, die am 29. September in Calgary schon 37,74 Sekunden gesprintet war. Den offiziellen Saisonauftakt bestreiten die deutschen Eisschnellläufer mit den nationalen Meisterschaften am kommenden Wochenende in Erfurt.

Auf eine gute Zeit kam in Berlin auch Stefan Heythausen. Der Grefrather musste sich über 3000 Meter in 3.49,97 Minuten nur dem Niederländer Bob de Jong (3.49,38) geschlagen geben. In Erfurt verfehlte der Finne Pekka Koskela in 35,46 Sekunden den 500-m-Bahnrekord von Dimitri Lobkow (Russland) nur um 0,31 Sekunden und lief auch über 1000 m bei Testrennen in 1.09,59 Minuten eine ansprechende Zeit.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung