Jenny Wolf egalisiert Freiluft-Weltrekord

SID
Sonntag, 14.10.2007 | 15:28 Uhr
Advertisement
NBA
Live
Cavaliers @ Celtics (Spiel 7)
BSL
Fenerbahce -
Banvit (Spiel 1)
NHL
Capitals @ Golden Knights (Spiel 1)
NBA
Warriors @ Rockets (Spiel 7)
Liga ACB
Malaga -
Baskonia (Spiel 2)
BSL
Fenerbahce -
Banvit (Spiel 2)
World Rugby U20 Championship
Frankreich -
Irland
World Rugby U20 Championship
Neuseeland -
Japan
Liga ACB
Gran Canaria -
Valencia
NHL
Capitals @ Golden Knights (Spiel 2)
BSL
Anadolu Efes -
Tofas (Spiel 2)
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 1
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 2
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 3 -
Session 1
Glory Kickboxing
Glory SuperFight Series: Birmingham
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 3 -
Session 2
IndyCar Series
IndyCar Series: Dual in Detroit, Rennen 1
Glory Kickboxing
Glory 54: Birmingham
NHL
Golden Knights @ Capitals (Spiel 3)
World Rugby U20 Championship
Australien -
Japan
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 4 -
Session 1
World Rugby U20 Championship
Neuseeland -
Wales
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 4 -
Session 2
IndyCar Series
IndyCar Series: Dual in Detroit, Rennen 2
NHL
Golden Knights @ Capitals (Spiel 4)
World Rugby U20 Championship
Wales -
Japan
World Rugby U20 Championship
England -
Schottland
World Rugby U20 Championship
Neuseeland -
Australien
Rugby Union Internationals
Argentinien -
Wales
FIA World Rallycross Championship
5. Lauf: Hell

Inzell - Eisschnelllauf-Weltmeisterin Jenny Wolf hat bei Testrennen in Inzell mit der Egalisierung des inoffiziellen Freiluft-Weltrekordes über 500 Meter für einen Paukenschlag gesorgt.

Die 28-jährige Berliner Weltrekordlerin lief mit 38,25 Sekunden exakt dieselbe Zeit wie die Japanerin Shihomi Shinya im November 2003 in Asama/Japan.

Zugleich unterbot sie den Bahnrekord von Wang Manli aus China, mit dem diese 2005 in Inzell Weltmeisterin geworden war, um 4/100 Sekunden.

Trainer sieht noch Reserven

"Sie ist das Rennen aus dem vollen Training heraus gelaufen. Ich denke, für die kommenden Wochen gibt es da noch viele Reserven", urteilte ihr Trainer Thomas Schubert nach der Top-Zeit bei guten äußeren Bedingungen. Bereits beim Sommertraining hatte die Sprint- Spezialistin in 38,30 Sekunden ihre gute Fitness unterstrichen.

Mit der bisherigen Vorbereitung ist Thomas Schubert sehr zufrieden. "Sie hat noch mehr Grundlagen trainiert, um über 500 Meter weiter voran zu kommen. Die 1000 Meter standen weiter im Hintergrund, aber ich denke mit der Verbesserung über 500 Meter wird sie bald auch auf der doppelten Distanz einen Schritt nach vorn machen", sagte der Coach.

Deutsche Saisonbestzeit für Anni Friesinger

Auch Olympiasiegerin Anni Friesinger präsentierte sich zwei Wochen vor den deutschen Einzelstrecken-Meisterschaften auf ihrer Heimbahn in starker Form. Sie lief über 1500 Meter in 1:58,99 Minuten deutsche Saisonbestzeit. Über 500 Meter benötigte sie 39,51 Sekunden. Claudia Pechstein (Berlin) konnte hingegen bei Trainingstests in Hamar nicht mit Glanzzeiten aufwarten und kam über 500 m auf 41,26 Sekunden und über 1500 m auf 2.02,80 Minuten.

Für das beste Ergebnis in Berlin sorgte der deutsche Rekordhalter Samuel Schwarz (Berlin) in 1.11,78 Minuten über 1000 m. Marco Weber (Chemnitz) musste sich über 5000 m in 6.39,89 seinem Trainingsgefährten Bob de Jong (Niederlande/6.30,64) geschlagen geben.

 

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung