Supercup-Premiere: Friedrichshafen und Stuttgart siegreich

Friedrichshafen und Stuttgart siegreich

SID
Sonntag, 16.10.2016 | 18:30 Uhr
Beim VfB Friedrichshafen war der Jubel groß
Advertisement
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 2
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinals
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinals
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
ACB
Barcelona Lassa -
Saski-Baskonia
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
Premiership
Wasps -
Bath Rugby
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 1
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 3
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 2
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 4
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 3
China Open Women Single
WTA Peking: Viertelfinale
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 4
ACB
Valencia -
Obradoiro

Die Volleyballer von Rekordmeister VfB Friedrichshafen haben ihrem neuen Coach Vital Heynen bei der ersten Auflage des neu geschaffenen Supercups einen Einstand nach Maß beschert.

Der Vizemeister vom Bodensee setzte sich in Berlin mit dem früheren Bundestrainer an der Seitenlinie eine Woche vor Beginn der neuen Saison in der Bundesliga gegen Triple-Sieger Berlin Volleys mit 3:0 (25:16, 25:20, 25:21) durch.

Gegen den Lokalmatadoren und Dauerrivalen aus der Hauptstadt machte der 13-malige Meister vor rund 7000 Zuschauern im ersten Spiel nach dem Rücktritt des langjährigen Trainers Stelian Moculescu einen starken Eindruck und geriet in keinem Satz in die Bredouille. Beide Mannschaften hatten seit 1998 sämtliche Meisterschaften untereinander ausgemacht, in den vergangenen fünf Jahren triumphierte aber viermal Berlin.

Auch bei den Frauen siegte mit dem MTV Stuttgart das Team, welches in der Vorsaison in den nationalen Wettbewerben leer ausgegangen war. Die Mannschaft aus Schwaben setzte sich gegen den Double-Gewinner Dresdner SC mit 3:1 (25:20, 25:23, 24:26, 25:20) durch und revanchierte sich damit für die knappen Finalniederlagen in der Meisterschaft und im Pokal.

Alle Volleyball-News

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung