UFC

UFC: Diaz für Flaschenwurf bestraft

Von Ben Barthmann
Nate Diaz muss Strafe zahlen und Sozialstunden leisten

Im Vorfeld von UFC 202 sorgten Nate Diaz und Conor McGregor für einen Eklat. Sie bewarfen sich bei einer Pressekonferenz mit Flaschen. Die Strafe steht nun fest.

Fünf Runden brauchten Conor McGregor und Nate Diaz im Octagon, eine Extrarunde trugen sie bereits zuvor auf der Pressekonferenz vor UFC 202 aus. Beide Stars bewarfen sich mit Flaschen, das Team um Diaz machte den Anfang. Jake Shields wollte gar einen Laptop werfen.

Die Streithähne erhielten nun ihre Strafe durch die NAC. Wie MMA Fighting berichtet, muss Diaz 50.000 Dollar aufbringen und 50 Stunden Sozialarbeit leisten. Gegen McGregor waren 75.000 Dollar und die gleiche Anzahl an Sozialstunden ausgesprochen worden.

Der Ire weigerte sich, die Summe zu zahlen und zog vor das Gericht. Diaz dagegen scheint selbige zu akzeptieren. Bis der Fall endgültig geklärt ist, werden beide Stars nicht in Nevada antreten dürfen.

Alles zur UFC im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung