UFC 153 in Rio de Janeiro

Fällt Anderson Silvas Siegesserie in Rio?

Von Oliver Copp
Freitag, 12.10.2012 | 13:57 Uhr
Anderson Silva (l.) trifft bei UFC 153 auf Stephan Bonnar
© ufc
Advertisement
SINGHA Beer Grand Slam of Darts
Live
Grand Slam Of Darts: Finale
NBA
Wizards @ Raptors
NHL
Islanders @ Hurricanes
NHL
Blue Jackets @ Sabres
NBA
Wizards @ Bucks
NBA
Bulls @ Lakers
NBA
Warriors @ Thunder
Players Championship
Players Championship: Tag 1 -
Session 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 1
NHL
Penguins @ Bruins
Players Championship
Players Championship: Tag 1 -
Session 2
Pro14
Leinster -
Newport
Premiership
Newcastle -
Gloucester
NHL
Islanders @ Flyers
NHL
Senators @ Blue Jackets
NBA
Bulls @ Warriors
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 2
Rugby Union Internationals
Schottland -
Australien
Rugby Union Internationals
England -
Samoa
Rugby Union Internationals
Wales -
Neuseeland
Rugby Union Internationals
Irland -
Argentinien
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 2
NBA
Pelicans @ Warriors
World Championship Boxing
Sergey Kovalev -
Vyacheslav Shabranskyy
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 3
Players Championship
Players Championship: Tag 3 -
Session 1
Premiership
Saracens -
Exeter
NHL
Canucks @ Rangers
Players Championship
Players Championship: Tag 3 -
Session 2
NBA
Suns @ Timberwolves
NHL
Oilers @ Bruins
NBA
Cavaliers @ 76ers
NHL
Flyers @ Penguins
BSL
Fenerbahce -
Büyükcekmece
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs
NBA
76ers @ Celtics
NHL
Maple Leafs @ Oilers
Premiership
Northampton -
Newcastle
NBA
Timberwolves @ Thunder
Rugby Union Internationals
Wales -
Südafrika

Am Samstag kehrt die Ultimate Fighting Championship mit UFC 153 nach Rio de Janeiro zurück. Im Hauptkampf bestreitet der amtierende Mittelgewichts-Weltmeister Anderson Silva seinen dritten Kampf im Halbschwergewicht - gegen Stephan Bonnar.

Anderson Silva ist seit Oktober 2006 der Weltmeister im Mittelgewicht der UFC. Er stand seit seinem Titelgewinn dreizehn Mal im Octagon und ist in der UFC weiterhin ungeschlagen. Der als "bester MMA-Kämpfer der Welt" bezeichnete Brasilianer wird am Samstag einen Ausflug ins Halbschwergewicht wagen und vor heimischem Publikum, das ihn vergöttert, versuchen, seinen dritten Sieg in dieser Gewichtsklasse einzufahren.

Ein Aufeinandertreffen von Silva und Stephan Bonnar war dabei ursprünglich ebenso wenig geplant wie ein weiterer Kampf Silvas außerhalb seiner Gewichtsklasse. Doch nachdem die Verletzungswelle auch vor UFC 153 keinen Halt machen wollte, erklärte sich der Rekordhalter bereit, kurzfristig ins Octagon zu steigen.

Stephan Bonnar hält auch einen Rekord in der UFC. Kein anderer Kämpfer stand in der Liga jemals mit mehr verschiedenen ehemaligen oder zukünftigen Weltmeistern im Octagon, ohne selbst einen Titel gewonnen zu haben. Er machte den zweiten Platz in der Debütstaffel der UFC-Realityshow "The Ultimate Fighter" und ist seitdem untrennbar mit seinem Kontrahenten in jenem Fight, Forrest Griffin, verbunden.

Bonnar ging in zweiundzwanzig Profikämpfen nie k.o. und musste noch nie abklopfen. Spielt er vom Können her in Anderson Silvas Liga? Nein - er befindet sich nicht einmal im selben Sonnensystem, geschweige denn auf demselben Planeten.

Eine mentale Bank

Was ihn aber zu einem gefährlichen Gegner für Silva macht, ist seine Masse verbunden mit einer Zähigkeit, die im Octagon ihresgleichen sucht. Während Griffin in schwierigen Momenten gern wie ein Kartenhaus in sich zusammenfällt, sagt man Bonnar nach, dass er eine mentale Bank sei.

Er ist so schnell durch nichts aus der Ruhe zu bringen und hat ein Kinn aus Granit. Dass er noch nie einen Titelkampf bekommen hat, liegt also nicht daran, dass er grundsätzlich nicht das Zeug dazu hat. Es ist mehr, dass er in seiner Karriere immer mal wieder Durchhänger hatte - in seiner schlimmsten Phase kam sogar noch eine Dopingsperre dazu.

Doch heute ist Stephan Bonnar ein völlig anderer Mensch. Längst hat er sich von dem Gedanken verabschiedet, jemals um die Weltmeisterschaft zu kämpfen. Ohne diesen Ballast im Gepäck wurde er zu einem völlig anderen Kämpfer.

Der Druck, unbedingt auf einen Titelkampf hinarbeiten zu müssen, ist dem Wunsch nach interessanten Kämpfen gewichen. Im fortgeschrittenen Alter von 35 Jahren hat er sich deswegen auf die Position zurückgezogen, nur noch solche Fights anzunehmen, die ihn erfüllen.

Fallobst für Silva?

Anderson Silva ist seit Jahren der Mann, gegen den Bonnar immer wieder versucht hat, einen Titelkampf zu bekommen. Silva ist das unerreichbar scheinende Ziel, hinter dem Bonnar seit August 2009 her ist. Durch eine glückliche Fügung des Schicksals bekommt er nun das, was er schon so lang begehrt.

Dies ist es, was ihn für Anderson Silva zu einem gefährlichen Gegner macht. Für Silva ist Bonnar nur ein Gegner unter vielen. Silva weiß, dass er der haushohe Favorit sein wird. Silva weiß, dass Bonnar von vielen Seiten als Fallobst bezeichnet wird. Anders als auf Bonnar wird auf dem Mittelgewichtsmeister damit aber auch eine Erwartungshaltung lasten, die er so lang nicht mehr erlebt haben dürfte.

Silva kämpft zu Hause, vor zehntausenden Fans, für die er eine Gallionsfigur ist. Der aus ärmlichen Verhältnissen stammende Superstar ist ihr lebender Beweis des "Brazilian Dreams", der die lokale Wirtschaft in den letzten Jahren so angetrieben hat. Anderson Silva ist mehr als nur ihr Idol. Er ist ihr Vorbild, ihr Traum und alles, was sie jeden Morgen motiviert, sich aus dem Bett zu schälen.

Bonnar braucht ein Wunder

Dass Silva den Kampf gegen Stephan Bonnar überhaupt angenommen hat, überrascht. Er hat nichts zu gewinnen, gleichzeitig aber alles zu verlieren. Schlägt er Bonnar beeindruckend, geschieht das, was die Welt sowieso von ihm erwartet hat. Holt er sich einen mittelmäßigen Sieg gegen den Amerikaner, werden die ersten Stimmen laut, die sagen, Silva sei jetzt alt geworden.

Ein Sieg von Stephan Bonnar wäre für Silvas Karrierepfad sicherlich nicht das Aus, aber er würde Silvas Traum, ungeschlagen als Weltmeister in den Ruhestand zu gehen, jäh beenden.

Am Samstag könnte in Rio de Janeiro Geschichte geschrieben werden. Sollte Stephan Bonnar ein Punktsieg gegen Anderson Silva gelingen, würde es ihn über Nacht zu einem der größten Stars der UFC machen und seiner Karriere frisches Leben einhauchen. Doch bei aller Wertschätzung seiner Qualitäten - um die Spinne zu besiegen, wird es das Wunder von Rio brauchen. Alles andere als ein Sieg von Anderson Silva wäre eine Sensation.

Außerdem bei UFC 153:

 

  • Lokalmatador Antonio Rodrigo Nogueira kommt aus der Verletzungspause zurück und trifft auf Dave Herman. Holt Minotauro seinen zweiten UFC-Sieg daheim?
  • Der Brasilianer Erick Silva wird von Fans und Experten hoch eingeschätzt. In Rio kämpft er gegen den Mann, der sich seit fünf Jahren als Nummer Zwei des Weltergewichts festgesetzt hat: Jon Fitch. Wird Silva einen weiteren beeindruckenden Sieg holen oder kommt Fitch nach seiner KO-Niederlage gegen Johny Hendricks zurück auf Titelkurs?
  • Glover Teixeira wird gegen Fabio Maldonado beweisen wollen, dass er zu Recht als künftiger Titelanwärter gehandelt wird.
  • Der Liebling der Herzen von Stockholm, Reza "Maddog" Madadi, trifft im Eröffnungskampf des Abends auf BJJ-Ass Cristiano Marcello.

 

UFC 153: Silva vs. Bonnar wird in der Nacht von Samstag auf Sonntag ab 4 Uhr auf SPOX.com und UFC.tv übertragen. Die Vorkämpfe starten um 1 Uhr auf facebook.com/UFC und werden um 2 Uhr auf SPOX.com und UFC.tv fortgesetzt.

Alle UFC-Champions im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung