UFC 139 - Shogun Rua vs. Dan Henderson

Vier Männer und zwei potentielle Knockouts

Von Oliver Copp
Samstag, 19.11.2011 | 13:00 Uhr
Auge in Auge: Shogun Roa (l.) und Dan Henderson (r.) bestreiten den Hauptkampf
© ufc
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
Live
WTA Cincinnati: Finale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Shogun Rua begrüßt in San Jose Dan Henderson zurück in UFC (So., 3 Uhr im LIVESTREAM), während die San Shou-Legende Cung Le gegen Wanderlei Silva debütiert.

Am Samstag wird die Ultimate Fighting Championship im kalifornischen San Jose zu Gast sein, und sie fährt schweres Geschütz auf. Im Hauptkampf kehrt Strikeforce-Champion Dan Henderson nach zweijähriger Abwesenheit zur UFC zurück. Sein Gegner wird der frühere PRIDE- und UFC-Weltmeister Mauricio "Shogun" Rua sein, und dieser hat nur ein Ziel: den 41-jährigen Henderson aufs Altenteil zu schicken.

Vor fast genau zehn Jahren schlug Henderson Shoguns älteren Bruder Murilo im Ring der japanischen Liga PRIDE, und seitdem wartet der Brasilianer auf die Chance, die Niederlage seines Bruders zu rächen. Während Henderson nach seinem sensationellen Knockoutsieg gegen den Briten Michael Bisping bei UFC 100 aufgrund von Vertragsstreitigkeiten die UFC verließ und in der Zwischenzeit bei Strikeforce kämpfte, hielt Shogun in der Zwischenzeit die Halbschwergewichtsmeisterschaft der UFC.

Der 29-Jährige hat jedoch seit seinem UFC-Debüt vor vier Jahren immer wieder mit Knie-, Ellenbogen- und Schulterverletzungen zu kämpfen, die für eine eher ernüchternde Kampfbilanz des Superstrikers von 4-3 sorgten.

Legendärer Kampf gegen den "Letzten Kaiser"

Henderson gewann zuletzt drei Kämpfe in Folge, in denen er als mehr oder minder deutlicher Außenseiter ins Rennen ging. Mit Renato "Babalu" Sobral machte er nach weniger als zwei Minuten kurzen Prozess und schickte ihn ins Land der Träume, was ihm einen Titelkampf gegen Weltmeister Rafael Cavalcante einbrachte. Auch diesen Fight beendete Henderson in der dritten Runde mit seiner harten Rechten und holte sich damit den Titel, doch stand sein größter Erfolg erst noch bevor.

Der normalerweise im Mittelgewicht und Halbschwergewicht beheimatete Henderson traf im Schwergewicht auf die russische MMA-Legende Fedor Emelianenko und lieferte sich mit dem "Letzten Kaiser" einen Schlagabtausch, der zu den besten Kämpfen der letzten Jahre zählte. Emelianenko klingelte Henderson nach dreieinhalb Minuten Kampfzeit auf den Beinen an, doch der Amerikaner fing sich schnell und schickte den Russen seinerseits mit einer Rechten zu Boden.

Dort schlug Henderson von Fedors Rücken aus unter dessen rechtem Arm zum Kopf, Emelianenko sackte momentan zusammen, und der Ringrichter brach den wohl denkwürdigsten Kampf in Hendersons langer Karriere ab.

Henderson auch diesmal Außenseiter

Nun ist Dan Henderson zurück in der UFC und trifft auf einen nicht weniger gefährlichen Striker in Shogun Rua. Seit Jahren schon wartet die Welt auf den einen Tag, an dem Hendersons Alter ihm einen Strich durch die Rechnung macht. Doch der frühere Teamkollege der anderen grauen Eminenz des MMA-Sports, Randy Couture, zeigt ein Mal ums andere, wozu ein Sportler auch jenseits des vierzigsten Geburtstages fähig sein kann.

Shoguns schwankende Form und Leistungen im Octagon werfen indes mehr Fragen auf als Hendersons Alter. Vor jedem Kampf sagt er wieder, er sei der "alte" Shogun, der von PRIDE bekannte Zerstörer, aber seine Leistungen sprechen oft eine andere Sprache. Ihm gelang es als erstem, das Rätsel Lyoto Machida zu entzaubern.

Er schickte Chuck Liddell in Rente und Forrest Griffin auf die Bretter. Und trotzdem sagt der Bauch, ein konstant guter Kämpfer von Dan Hendersons Kaliber werde Rua vor ernstzunehmende Probleme stellen.

Die Buchmacher sehen Henderson einmal wieder in der Außenseiterrolle, wenn auch knapp. Damit gilt ein Sieg des Amerikaners nach dem Gesetz der Serie als wahrscheinlich. Ein Titelkampf gegen Jon Jones, den Weltmeister der UFC im Halbschwergewicht, wäre auf alle Fälle interessanter, als ein Rückkampf für Ex-Champion Shogun, dem man auch in einer Revanche keine guten Chancen gegen Jones einräumen würde.

Kicks aus Actionfilmen

Ein ganz besonderer Leckerbissen erwartet uns im zweiten Hauptkampf, in dem der frühere PRIDE-Rekordmeister Wanderlei Silva die Kickboxlegende Cung Le in der UFC willkommen heißen wird. Wenn man über Le spricht, dann fallen immer wieder dieselben Worte: "Das ist der Kerl, der in echten Kämpfen die Kicks macht, die man sonst nur in Actionfilmen sieht".

Mit 39 Jahren und über 20 Jahren Wettkampferfahrung ist Le sicherlich kein Jungspund mehr. Er wurde in den letzten Jahren immer langsamer, die Ausdauer litt, und nach sechs Siegen in Folge musste er ausgerechnet gegen den krassen Außenseiter Scott Smith die erste Niederlage seiner MMA-Karriere einstecken. Vor einem Jahr gelang dem vietnamesischstämmigen Kickboxer die Revanche gegen Smith, doch auch in diesem Kampf zeigte sich, dass die besten Tage von Cung Le hinter ihm liegen.

Nun debütiert er in der Ultimate Fighting Championship, und sein Gegner ist jemand, der immer das mit den Fäusten machte, was Le mit Kicks gelang: Kämpfe zu beenden. Auch Silva hat seine besten Jahre schon hinter sich.

Ein Sieger steht schon fest

Fünfzehn harte Jahre im MMA-Sport, davon der Großteil in Brasilien und Japan, wo Pausen und Ruhephasen lange Jahre ein Fremdwort waren, haben bei dem 35-Jährigen ihre Spuren hinterlassen. Sein Kinn ist inzwischen verwundbar, die Ausdauer nicht mehr optimal. Sein Kampfgeist hat aber nicht gelitten - genauso wenig wie der von Cung Le.

Es ist mit einer epischen Schlacht auf den Beinen zu rechnen, an deren Ende einer der Kämpfer ausgeknockt sein wird. Die Buchmacher glauben an einen knappen Sieg von Cung Le, und auch die Experten tendieren in diese Richtung. Ganz sicher gewinnen werden in diesem Fight aber die Fans.

UFC 139: Shogun vs Henderson wird in der Nacht von Samstag auf Sonntag ab 3 Uhr auf SPOX.com und UFC.tv übertragen. Die Vorkämpfe starten um Mitternacht auf facebook.com/UFC.

Alle Champions der UFC im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung