Tennis

Roger Federer in Wimbledon ohne Probleme in Runde drei

Von SID
Roger Federer gibt sich bei Wimbledon keine Blöße.

Rekordchampion Roger Federer hat beim Rasen-Klassiker in Wimbledon ohne größere Probleme die dritte Runde erreicht. Der 37-jährige Schweizer benötigte für seinen 6:1, 7:6 (7:3), 6:2-Erfolg gegen den britischen Wildcard-Starter Jay Clarke letztlich 1:38 Stunden.

Nächster Gegner des achtfachen Turniersiegers ist nun der Franzose Lucas Pouille (Nr. 27).

In Runde eins hatte Federer gegen den Südafrikaner Lloyd Harris noch erstmals seit neun Jahren wieder einen Satz in Runde eins von Wimbledon abgeben müssen. Gegen den Weltranglisten-169. Clarke agierte der "Maestro" nun wesentlich souveräner und feierte letztlich mühelos seinen 97. Sieg im "All England Lawn Tennis Club" an der Londoner Church Road.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung