Tennis

Julia Görges im Finale von Birmingham, Dämpfer für Angelique Kerber

SID
Julia Görges zeigt sich vor Wimbledon in guter Form.

Wimbledonsiegerin Angelique Kerber hat in der Vorbereitung auf ihre Titelverteidigung einen Dämpfer hinnehmen müssen und das Finale auf Mallorca verpasst. Unterdessen zog Fed-Cup-Spielerin Julia Görges beim Turnier in Birmingham ins Endspiel ein.

Die Weltranglistensechste Kerber verpasste beim WTA-Turnier auf Mallorca durch ein 6:2, 6:7 (2:7), 4:6 gegen die Schweizerin Belinda Bencic den Einzug ins Finale und wartet damit weiter auf den ersten Titel seit ihrem Vorjahrestriumph beim legendären Grand-Slam-Turnier in London.

Görges, die 2018 in Wimbledon bis ins Halbfinale gekommen war, trifft nach ihrem 6:4, 6:3-Halbfinalerfolg gegen die Kroatin Petra Martic auf die australische French-Open-Gewinnerin Ashley Barty.

Angelique Kerber unterliegt Bencic nach starkem Start

In Palma de Mallorca knüpfte Kerber gegen Bencic zwar zunächst an ihre Leistungen bei den vorangegangen Siegen gegen die Russin Maria Scharapowa und die Französin Caroline Garcia an. Nach dem ungefährdeten Gewinn des ersten Satzes bekam Kerber aber mehr Gegenwehr von ihrer sieben Weltranglistenpositionen tiefer notierten Kontrahentin, verlor den Tiebreak und damit auch ihren ersten Satz im Verlauf des 250.000-Dollar-Turniers.

Im Entscheidungsdurchgang musste die deutsche Nummer eins ihr zweites Aufschlagspiel abgeben und lief danach dem Rückstand vergeblich hinterher. Ihre Generalprobe für Wimbledon bestreitet Kerber in der kommenden Woche beim WTA-Turnier in Eastbourne.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung