Tennis

Alexander Zverev scheitert im Auftaktmatch in Barcelona an Qualifikanten

SID
Alexander Zverev unterlag Nicolas Jarry.

Alexander Zverev hat beim ATP-Turnier in Barcelona den nächsten herben Rückschlag erlitten. Der mit einem Freilos ins Turnier gestartete Weltranglistendritte unterlag in einem Zweitrunden-Krimi dem Chilenen Nicolas Jarry mit 6:3, 5:7, 6:7 (5:7)

Fünf Tage nach dem Achtelfinal-Aus in Monte Carlo musste Zverev damit erneut früh die Segel streichen. Auch bei seinem Auftakt in die Sandplatzsaison in Marrakesch hatte der 22-Jährige den Viertelfinaleinzug verpasst.

Im Entscheidungssatz gegen den Weltranglisten-81. Jarry lag Zverev bereits 0:3 zurück, arbeitete sich in einem wahren Break-Festival aber noch einmal heran. Beim Stand von 6:5 vergab er einen Matchball. Dennoch ging Zverev im Tiebreak 3:0 in Führung, um die Partie nach 2:33 Stunden doch noch zu verlieren.

Sein Bruder Mischa Zverev war zuvor in der ersten Runde sang- und klanglos ausgeschieden. Der Hamburger unterlag dem spanischen Routinier David Ferrer nach nur 66 Minuten mit 3:6, 1:6. Für den auf Weltranglistenplatz 96 zurückgefallenen Zverev war es die dritte Erstrundenniederlage nacheinander.

Überraschend schaffte Jan-Lennard Struff am Dienstagabend den Sprung ins Achtelfinale der mit 2,746 Millionen Euro dotierten Veranstaltung. Der Davis-Cup-Spieler setzte sich in Runde zwei gegen David Goffin (Belgien/Nr. 10) 7:6 (8:6), 6:3 durch und trifft nun auf Stefanos Tsitsipas (Griechenland/Nr. 5).

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung