WTA-Weltrangliste

Kerber springt auf Rang elf

SID
Montag, 23.02.2015 | 09:54 Uhr
Angelique Kerber ist die Nummer elf der Weltrangliste
© getty
Advertisement
KDB Korea Open Women Single
Live
WTA Seoul: Viertelfinale
Toray Pan Pacific Open Women Single
Live
WTA Tokio: Viertelfinale
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Halbfinale
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Halbfinale
KDB Korea Open Women Single
WTA Seoul: Halbfinale
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Finale
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 1
KDB Korea Open Women Single
WTA Seoul: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 2
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinals
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinals
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 3
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 4
China Open Women Single
WTA Peking: Viertelfinale

Angelique Kerber hat trotz ihres Achtelfinal-Ausscheidens in Dubai in der vergangenen Wochen einen Platz in der Weltrangliste gut gemacht. Die Linkshänderin aus Kiel, die vor acht Tagen erstmals seit knapp drei Jahren aus den Top Ten gefallen war, ist nun die Nummer elf im WTA-Ranking.

Deutsche Nummer eins bleibt die Darmstädterin Andrea Petkovic (27) als Weltranglisten-Zehnte. Die Antwerpen-Siegerin war in Dubai in der zweiten Runde gescheitert. Beide spielen in dieser Woche beim mit 731.000 Dollar dotierten WTA-Turnier in Doha/Katar.

Die 27-jährige Kerber, die am Montag zum Auftakt auf die zweimalige Australian-Open-Siegerin Wiktoria Asarenka (Weißrussland) trifft, hatte dort 2014 im Finale gestanden und gegen die Rumänin Simona Halep verloren.

Kohlschreiber büßt einen Platz ein

Bei den Männern büßte Philipp Kohlschreiber (Augsburg) drei Plätze ein und ist als bester deutscher Spieler die Nummer 25 der Welt. French-Open-Rekordsieger Rafael Nadal (Spanien) fiel nach seinem Halbfinal-Aus in Rio de Janeiro um einen Rang auf den vierten Platz zurück.

Neuer Weltranglistendritter ist Melbourne-Finalist Andy Murray (Großbritannien) hinter dem Serben Novak Djokovic und Grand-Slam-Rekordsieger Roger Federer aus der Schweiz.

Die aktuelle Weltrangliste der WTA

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung