Dienstag, 09.12.2014

Gemeinsam mit Vollzeit-Coach Wiktorowski

Navratilova neue Radwanska-Trainerin

Boris Becker, Ivan Lendl und Stefan Edberg waren die Trendsetter, nun hat Legende Martina Navratilova nachgezogen: Die 18-malige Grand-Slam-Gewinnerin hat zum ersten Mal einen Trainerjob angenommen und will der Polin Agnieszka Radwanska zum nächsten Karriereschritt verhelfen.

Agnieszka Radwanska wird nach Weihnachten das erste Mal mit Martina Navratilova trainieren
© getty
Agnieszka Radwanska wird nach Weihnachten das erste Mal mit Martina Navratilova trainieren

"Ich kann es kaum erwarten, die neue Phase zu beginnen. Ich bin aufgeregt", erklärte Navratilova, die mit ihrem 25 Jahre alten Schützling erstmals nach Weihnachten in Miami trainieren wird.

Navratilova wird Hand in Hand mit Radwanskas Vollzeit-Coach Tomasz Wiktorowski arbeiten, steht Radwanska mehrere Wochen im Jahr zur Verfügung. Ein Fernziel ist Olympiagold 2016 in Rio de Janeiro.

"Ihre Leistungen sprechen für sich. Ich hoffe, ich kann von ihrer Erfahrung lernen. Sie ist mein Idol", sagte Radwanska, die im Juli 2012 schon einmal die Nummer zwei der Welt war. 2012 stand sie in Wimbledon auch schon mal in einem Grand-Slam-Finale, verlor dort aber gegen Serena Williams. Der ganz große Wurf aber wollte ihr bislang einfach noch nicht gelingen.

Das soll sich nun durch die Zusammenarbeit mit Martina Navratilova ändern. Von ihren gemeinsamen Ursprüngen erhofft sich Radwanska einiges. "Wir kommen aus dem gleichen Teil der Welt, deshalb teilen wir die Auffassung vom Leben und vom Tennis. Ich bin sicher, dass daraus eine erfolgreiche Zusammenarbeit erwächst", sagte die Polin, die von den Fans Anfang Dezember zum vierten Mal in Folge zur beliebtesten Spielerin auf der Tour gewählt wurde. Navratilova wurde in der damaligen CSSR geboren und hatte 1981 die US-Staatsbürgerschaft angenommen.

Get Adobe Flash player

Navratilova gerade beim offensiven Spiel eine Hilfe

Wie man nach ganz oben kommt, weiß Navratilova so gut wie kaum eine andere. 331 Wochen führte sie das WTA-Ranking an. Insgesamt feierte sie im Einzel 167 Turniersiege, dies bedeutet Rekord. Unvergessen bleiben ihre Duelle unter anderem mit Steffi Graf oder Chris Evert. 2006 war die Linkshänderin endgültig zurückgetreten. Nun steht Navratilova wieder im Rampenlicht.

Zur Freude von Wimbledonsieger Andy Murray. Der Brite, der selbst die ehemalige Weltranglistenerste Amelie Mauresmo als Trainerin hat, twitterte: "Gut gemacht. Ich wünsche ihnen das Beste für das neue Jahr. Hoffe, es wird für euch beide gut verlaufen."

Navratilova freut sich jedenfalls schon diebisch auf ihre neue Aufgabe, was ihr auch gleich eine schwierige Nacht bescherte: "Ich habe schlecht geschlafen, habe darüber nachgedacht, wie ich wieder in meinen Match- und Turnier-Modus komme."

Helfen kann Navratilova der Krakauerin vor allem beim offensiven Spiel, speziell bei den Volleys. Dies war eine der großen Stärken Navratilovas, die ihr auch zu insgesamt 177 Doppel-Titeln verhalf.

Die Weltrangliste der Damen


Diskutieren Drucken Startseite
WTA
ATP

Weltrangliste der Damen

Weltrangliste der Herren

Trend

Wer sichert sich 2016 in Rio Olympisches Gold?

Novak Djokovic
Roger Federer
Andy Murray
Rafael Nadal
Stan Wawrinka
Ein anderer Spieler

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.