Bluffen für die gute Sache

Nadal gewinnt Charity-Pokerturnier

Von Marco Heibel
Montag, 16.12.2013 | 15:35 Uhr
Rafael Nadal strahlte nach seinem Sieg beim Charity-Pokerturnier in Prag
© getty
Advertisement
If Stockholm Open Men Single
ATP Stockholm: Viertelfinale
European Open Men Single
ATP Antwerpen: Viertelfinale
Kremlin Cup Women Single
WTA Moskau: Halbfinale
BGL Luxembourg Open Women Single
WTA Luxemburg: Halbfinale
Kremlin Cup Men Single
ATP Moskau: Viertelfinale
Kremlin Cup Women Single
WTA Moskau: Finale
If Stockholm Open Men Single
ATP Stockholm: Halbfinale
European Open Men Single
ATP Antwerpen: Halbfinale
Kremlin Cup Men Single
ATP Moskau: Halbfinale
BGL Luxembourg Open Women Single
WTA Luxemburg: Finale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 1
If Stockholm Open Men Single
ATP Stockholm: Finale
Kremlin Cup Men Single
ATP Moskau: Finale
European Open Men Single
ATP Antwerpen: Finale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 2
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 3
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 4
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 5
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Viertelfinale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Halbfinale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Finale

Der Tennis-Weltranglistenerste Rafael Nadal kann es auch ohne Schläger. In Prag gewann der Spanier die EPT Charity Challenge, ein Pokerturnier für den guten Zweck. Mit ihm am Tisch saßen unter anderem die ehemaligen Fußballstars Ronaldo und Andrej Schewtschenko sowie Superstar Daniel Negreanu.

"Ich mag es, Turniere zu spielen, weil man sehr strategisch vorgehen und auf den richtigen Augenblick warten muss", sagte Nadal zu "tennis.si.com".

Der 27-Jährige widersprach dem Klischee, wonach Pokern Glückssache sei: "Es geht mehr darum zu wissen, wie man seine Karten ausspielen muss. Auch beim Poker gewinnen fast immer die besten Spieler."

Der von Nadal geschlagene Daniel Negreanu, der in seiner Poker-Karriere rund 17 Millionen Dollar Preisgeld erspielt hat, geizte anschließend nicht mit Lob: "Nadal kam sehr solide ins Spiel, vor allem machte er aber keine Fehler. Und er wusste, wann er sein Spiel umstellen und aggressiver spielen musste."

Rafael Nadal im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung