Tennis-Masters in Madrid, Runde 2

Haas nach Kraftakt weiter - Görges sagt ab

Von Thomas Jahn, Martin Jahns
Mittwoch, 08.05.2013 | 18:16 Uhr
Tommy Haas kämpfte sich nach 2:5 im ersten Satz zurück und gewann gegen Tommy Robredo
© getty
Advertisement
Kremlin Cup Women Single
Live
WTA Moskau: Finale
If Stockholm Open Men Single
ATP Stockholm: Halbfinale
European Open Men Single
ATP Antwerpen: Halbfinale
Kremlin Cup Men Single
ATP Moskau: Halbfinale
BGL Luxembourg Open Women Single
WTA Luxemburg: Finale
WTA Championship Women Single
WTA Finals Singapur: Tag 1
If Stockholm Open Men Single
ATP Stockholm: Finale
Kremlin Cup Men Single
ATP Moskau: Finale
European Open Men Single
ATP Antwerpen: Finale
WTA Championship Women Single
WTA Finals Singapur: Tag 2
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 3
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 4
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 5
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Viertelfinale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Halbfinale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Finale

Tommy Haas und Angelique Kerber stehen im Achtelfinale des ATP Masters in Madrid. Haas setzte sich in zwei Sätzen gegen Lokalmatador Tommy Robredo durch. Kerber besiegte Svetlana Kuznetsova in drei Sätzen. Julia Görges musste ihr Match aus gesundheitlichen Gründen absagen.

Angelique Kerber (GER) - Svetlana Kuznetsova (RUS) 3:6, 6:4, 7:5

Im ersten Durchgang überzeugte Kuznetsova durch ein starkes Aufschlagspiel und gewann 80% ihrer ersten Aufschläge (Kerber 64%). Beim Stand von 2:5 steigerte sich Kerber und hatte die Chance, auf 4:5 zu verkürzen, ließ sich die Gelegenheit aber in letzter Sekunde noch aus der Hand nehmen.

Die Deutsche nahm die Leistungssteigerung mit in den zweiten Satz und zog dort schnell auf 4:1 davon. Ein mögliches Break von Kuznetsova beim Stand von 3:1 konnte Kerber nach mehreren Spielbällen auf beiden Seiten abwehren. Trotz der nun guten Ausgangslage verlor Kerber anschließend drei Spiele in Folge und konnte erst danach wieder ein Spiel zum 5:4 knapp für sich entscheiden.

Kuznetsova versuchte sofort zu antworten, führte im folgenden Spiel bereit 40:0 und ließ anschließend sämtliche Möglichkeiten zum 5:5 aus. Kerber schaffte einen Einstand, die Russin schlug den Ball aus kurzer Entfernung vollkommen unerklärlich ins Netz - Vorteil Kerber, die das Break schaffte und den zweiten Satz gewann.

Es ging in den entscheidenden dritten Durchgang, der sich zu einem echten Krimi entwickelte. Beide Spielerinnen lieferten sich ein absolut ausgeglichenes Duell, Kuznetsova wehrte bei 4:5 zwei Matchbälle ab und konnte zum 5:5 ausgleichen, ehe Kerber auf 6:5 erhöhte. Auch bei diesem Spiel sahen die Zuschauer Weltklasse-Tennis, die Russin konnte erneut einen Matchball abwehren, nahm sich am Ende jedoch durch zwei Fehler selbst aus dem Spiel.

Kerber gewann mit 7:5 und zog in die nächste Runde ein, wo sie auf die Siegerin aus Partie zwischen Ana Ivanovic und Laura Robson treffen wird. Kuznetsova ließ zu oft in wichtigen Momenten gute Chancen durch unnötige Konzentrationsfehler liegen. Die Nervenstärke Kerbers gab letztlich den Ausschlag.

Tommy Haas (GER/13) - Tommy Robredo (ESP) 6:3, 7:5

Mit einem Kraftakt im zweiten Satz hat Tommy Haas das Achtelfinale von Madrid erreicht. 2:5 lag der Deutsche dort bereits zurück, zudem haderte Haas mit dem Stuhlschiedsrichter. Doch nach insgesamt vier abgewehrten Satzbällen nutzte er nach 1:40:32 Stunden seinen ersten Matchball zum 7:5.

Mit all seiner Erfahrung wehrte er zuvor immerhin zehn von zwölf Breakbällen gegen sich ab, nachdem sich im ersten Satz beide Spieler bei eigenem Aufschlag schwer taten.

Während Haas jedoch Breaks gegen sich bis auf einmal vermeiden konnte, hat der Weltranglisten-36. nur zwölf Punkte bei eigenem Service holen konnte.

Zu wenig: Mit 6:3 ging der erste Satz klar an den 35-jährigen Haas.

Im Achtelfinale trifft der nun auf Denis Istomin aus Usbekistan oder den Spanier David Ferrer.

Julia Görges (GER) - Varvara Lepchenko (USA) (Absage Görges)

Bitteres Aus für Julia Görges:Eine Magen-Darm-Infektion machte der 24-Jährigen vor dem Match gegen die Amerikanerin einen Strich durch die Rechnung. "Unglücklicherweise musste ich mein Match heute absagen. Mein Magen fühlt sich nicht gut an. Ich kann nichts essen. Ich werde in Deutschland nochmal zum Arzt gehen", twitterte Görges am Mittwoch.

Lepchenko zieht damit kampflos ins Achtelfinale ein, wo sie auf die Italienerin Sara Errani trifft, die im vergangenen Jahr ins Halbfinale der French Open eingezogen war. Görges hatte sich in der ersten Runde deutlich mit 6:4 und 6:1 gegen Bojana Jovanovski aus Serbien behauptet.

Victoria Azarenka (BLR/3) - Ekaterina Makarova (RUS) 6:1, 2:6, 3:6

Die Weltranglistendritte muss überraschend bereits in Runde zwei die Segel streichen! Gegen die Nummer 24 der Welt sah dabei im ersten Satz noch alles nach einem klaren Sieg der Favoritin aus - Azarenka gab nur ein Spiel ab und ging leicht und locker in Führung.

Danach spielte die Gegnerin aus Russland groß auf , sicherte sich ein frühes Break, servierte daraufhin sicher und holte beim Stand von 5:2 das nächste Break zum 1:1-Satzausgleich. Im dritten Durchgang fing sich Azarenka dann zunächst wieder und ging mit 3:1 in Führung.

Danach setzte es einen bitteren Punktabzug für Azarenka - sie hatte sich mit der Schiedsrichterin angelegt. Die Szene brachte sie völlig aus dem Konzept: Azarenka fand danach nicht mehr ins Match zurück und produzierte unforced errors am Fließband.

Makarova nutzte die Gunst der Stunde und beendete damit die Serie der Weißrussin, die zuvor 18 Spiele in Folge ungeschlagen blieb. Im Achtelfinale trifft sie nun auf die Französin Marion Bartoli.

Die ATP-Weltrangliste

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung