Ex-Profi hat eine hohe Meinung

Schüttler traut Kerber und Petkovic viel zu

SID
Donnerstag, 24.01.2013 | 12:25 Uhr
Sind für Schüttler die deutschen Tennis-Hoffnungen: Kerber (l.) und Petkovic
© Getty
Advertisement
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Halbfinale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Finale

Ex-Profi Rainer Schüttler glaubt, dass Angelique Kerber und Andrea Petkovic das Zeug für den Sprung in ein Grand-Slam-Finale haben.

"Ich habe Andrea vor ihrer Verletzung im Training gesehen. Ihr traue ich den Schritt auf jeden Fall zu, wenn sie wieder fit ist", sagte der 36-jährige Schüttler im SID-Gespräch über die momentan am Knie verletzte Darmstädterin.

Auch die Kielerin Kerber, die bereits im Halbfinale von Wimbledon (2012) beziehungsweise der US Open (2011) stand, hat Schüttler auf der Rechnung. "Angie ist die Nummer fünf der Welt. Ich glaube, da fehlt nichts mehr. Aber bei einem Grand Slam muss alles zusammenpassen", erklärte der einstige Davis-Cup-Spieler und fügte an: "Der Gegner muss einem liegen oder auch mal müde sein. Es kommt darauf an, ob man die Night Session mag oder nicht und auf vieles mehr."

Schüttler war 2003 bei den Australian Open der letzte deutsche Tennisspieler in einem Grand-Slam-Finale. Vor genau zehn Jahren unterlag er im Endspiel im Melbourne Park Andre Agassi (USA) in nur 76 Minuten mit 2:6, 2:6, 1:6.

Die WTA-Weltrangliste

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung