Dienstag, 11.09.2012

US Open: Finale der Herren

Erster Grand-Slam-Titel für Andy Murray!

Murray bricht den Bann und setzt sich in einem epischen Match gegen Djokovic durch. Der Schotte muss nach 2:0 Sätzen in den Fünften - und holt sich das Ding.

Andy Murray hat bei den US Open seinen ersten Grand-Slam-Titel geholt
© Getty
Andy Murray hat bei den US Open seinen ersten Grand-Slam-Titel geholt

Andy Murray (GBR/3) - Novak Djokovic (SRB/2): 7:6 (12:10), 7:5, 2:6, 3:6, 6:2

Andy Murray hat den ersten Grand-Slam-Titel seiner Karriere geholt! Der Schotte siegte im Finale der US Open gegen den Serben Novak Djokovic nach einem Krimi über fünf Sätze mit 7:6, 7:5, 2:6, 3:6 und 6:2. Dabei holte sich Murray die ersten beiden knappen Sätze, schaffte es im Anschluss allerdings nicht, das Match frühzeitig zu beenden. Djokovic kam dank seines starken ersten Aufschlags immer besser ins Spiel und holte sich Satz drei und vier. Erst im Anschluss fand Murray zurück in die Partie und holte sich Satz fünf.

Das Match war vor allem im ersten Satz geprägt vom starken Wind, der durch das Arthur Ashe Stadium blies. Immer wieder wurden die Schläge der beiden verweht (19 Unforced Errors alleine im ersten Satz). Speziell Djokovic hatte damit zu Beginn der Partie zu kämpfen, stand oft nicht gut zum Ball und bekam so keinen Druck in sein Angriffsspiel. Murray kam mit dem Wind früher zurecht und brachte den Serben durch gute erste Aufschläge immer wieder in Bedrängnis. Dennoch ging es direkt im ersten Satz in den Tiebreak, den Murray sich nach fünfmaligem Satzball schnappte.

Murray, der nach dem Satzgewinn deutlich Selbstvertrauen getankt hatte, nahm den Schwung aus dem ersten Satz mit in den zweiten Durchgang, holte sich zwei Mal das Break und führte schnell mit 4:0. Doch Djokovic, der den Satz dem Anschein nach schon aufgegeben hatte, agierte mit vollem Risiko und kämpfte sich nochmals auf 5:5 heran. Doch im entscheidenden Aufschlagspiel schaffte Murray das Break und holte sich den zweiten Satz.

Im dritten Satz wurde das Spiel von Djokovic druckvoller und zielstrebiger. Der Serbe machte im Gegensatz zu den ersten beiden Durchgängen kaum noch Fehler (sechs Unforced Errors) und holte sich bereits früh im Satz das Break. Murray hingegen nicht mehr mit der Präzision wie zu Beginn der Partie. Demnach schaffte der Brite es nicht, das Break aufzuholen und gab Satz drei ab.

Nach dem Satzverlust gab's für Murray im vierten Satz direkt zu Beginn den nächsten Nackenschlag. Der Djoker schnappte sich direkt im ersten Spiel das Break und brachte im Anschluss seinen Aufschlag trotz kleiner Wackler durch. Schlüssel zum Erfolg war immer wieder der für das Spiel von Djokovic so wichtige erste Aufschlag. In 83 Prozent aller Fälle landete der direkt im Feld. Murray hingegen kam nur auf 45 Prozent und gab letztlich somit auch den vierten Satz ab.

Im fünften Satz wendete sich das Blatt allerdings erneut. Murray fand zurück ins Match und führte früh mit 3:0. Djokovic hingegen hatte vor allem gegen Ende sichtlich mit körperlichen Problemen zu kämpfen, konnte seine Schläge kaum noch sauber zu Ende bringen.

"Klasse Andy, du hast es verdient. Das war ein super Job", sagte Djokovic beim Handschlag am Netz. Der Sieger wirkte regelrecht verstört und konnte noch gar nicht begreifen, dass er endlich am Ziel seiner Träume war. "Novak ist so unglaublich stark", sagte Murray. "Es war so schwer für mich, ihn zu schlagen. Ich bin froh, dass es endlich geklappt hat."

Als Belohung gab es nicht nur 1,9 Millionen Doller Siegpräme sondern auch Position drei in der Weltrangliste. Murray hat somit den immer noch verletzten Rafael Nadal verdrängt.

Der Stand der ATP-Weltrangliste

Get Adobe Flash player
SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
WTA
ATP

Weltrangliste der Damen

Weltrangliste der Herren

Trend

Wer sichert sich 2016 in Rio Olympisches Gold?

Novak Djokovic
Roger Federer
Andy Murray
Rafael Nadal
Stan Wawrinka
Ein anderer Spieler

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.