Masters-Turnier in Miami

Djokovic gewinnt zum 3. Mal Masters in Miami

SID
Sonntag, 01.04.2012 | 22:53 Uhr
Novak Djokovic (l.) besiegte Andy Murray und holte sich erneut den Titel in Miami
© Getty
Advertisement
Toray Pan Pacific Open Women Single
Live
WTA TOKIO: TAG 3
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA TOKIO: TAG 4
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Viertelfinale
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Viertelfinale
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Halbfinale
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Halbfinale
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Finale
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan -
Tag 1
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 2
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinals
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinals
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale

Novak Djokovic hat das Masters-Tennisturnier in Miami gewonnen und seinen Titel damit erfolgreich verteidigt. Der Weltranglistenerste aus Serbien setzte sich am Sonntag im Finale der mit 4,8 Millionen Dollar dotierten Hartplatzveranstaltung gegen den Schotten Andy Murray in 2:18 Stunden 6:1, 7:6 (7:4) durch und revanchierte sich damit für die Endspiel-Niederlage von 2009.

Es war der 30. Triumph in bisher 44. ATP-Finals und der dritte Erfolg in Miami insgesamt für Djokovic, der sich über ein Preisgeld von 659.775 Dollar (ca. 495.000 Euro) freuen darf.

Nach der klaren Dominanz im ersten Durchgang sah alles nach einem Durchmarsch Djokovic' aus. Doch Murray biss sich in das Duell und hielt den zweiten Satz lange offen, ehe sich Djokovic im Tiebreak dann doch durchsetzte.

"Es war ein tolles Turnier. Ich habe mein bestes Tennis abgerufen, als es nötig war", sagte Djokovic, der aber auch seinem Kontrahenten Murray Respekt zollte: "Das ist der Grund, warum er so weit oben steht: Er kommt immer wieder zurück, selbst wenn man das Gefühl hat, man habe das Match unter Kontrolle."

Die ATP-Weltrangliste

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung