Mit 4:6, 6:2 und 6:4 gegen Caroline Wozniacki

Scharapowa kämpft sich ins Finale von Miami

SID
Freitag, 30.03.2012 | 10:05 Uhr
Maria Sharapowa ist derzeit Zweite in der WTA-Weltrangliste
© Getty
Advertisement
Kremlin Cup Women Single
Live
WTA Moskau: Tag 3
BGL Luxembourg Open Women Single
Live
WTA Luxemburg: Tag 3
Kremlin Cup Women Single
WTA Moskau: Viertelfinale
BGL Luxembourg Open Women Single
WTA Luxemburg: Viertelfinale
If Stockholm Open Men Single
ATP Stockholm: Viertelfinale
European Open Men Single
ATP Antwerpen: Viertelfinale
Kremlin Cup Women Single
WTA Moskau: Halbfinale
BGL Luxembourg Open Women Single
WTA Luxemburg: Halbfinale
Kremlin Cup Men Single
ATP Moskau: Viertelfinale
Kremlin Cup Women Single
WTA Moskau: Finale
If Stockholm Open Men Single
ATP Stockholm: Halbfinale
European Open Men Single
ATP Antwerpen: Halbfinale
Kremlin Cup Men Single
ATP Moskau: Halbfinale
BGL Luxembourg Open Women Single
WTA Luxemburg: Finale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 1
If Stockholm Open Men Single
ATP Stockholm: Finale
Kremlin Cup Men Single
ATP Moskau: Finale
European Open Men Single
ATP Antwerpen: Finale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 2
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 3
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 4
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 5
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Viertelfinale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Halbfinale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Finale

Maria Scharapowa steht im Finale des WTA-Turniers von Miami. Scharapowa schlug in einem hochklassigen Spiel die ehemalige Weltranglistenerste Caroline Wozniacki 4:6, 6:2, 6:4 und erreichte nach dem Turnier in Indian Wells ihr zweites Finale in Folge.

Für Aufregung sorgte der letzte Ball des Spiels beim Stand von 5:4 und 40:30 für Scharapowa, als Schiedsrichter Kader Nouni seinen Linienrichter beim zweiten Aufschlag überstimmte, der den Aufschlag der Russin als zu lang gewertet hatte.

Scharapowa erhielt zwei neue Aufschläge und verwandelte den Matchball mit einem starken ersten Aufschlag.

Im Finale trifft Scharapowa nun auf die Polin Agnieszka Radwanska, die Marion Bartoli aus Frankreich glatt mit 6:4, 6:2 besiegte. Bartoli hatte zuvor überraschend der Weltranglistenersten und Titelverteidigerin Viktoria Asarenka die erste Niederlage des Jahres beigebracht.

Die WTA-Weltrangliste

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung