Australian Open - Tag 10

Djokovic und Murray treffen sich im Halbfinale

Von SPOX
Mittwoch, 25.01.2012 | 13:10 Uhr
Novak Djokovic lässt sich in Melbourne nicht aufhalten
© Getty
Advertisement
Kremlin Cup Women Single
WTA Moskau: Finale
If Stockholm Open Men Single
ATP Stockholm: Halbfinale
European Open Men Single
ATP Antwerpen: Halbfinale
Kremlin Cup Men Single
ATP Moskau: Halbfinale
BGL Luxembourg Open Women Single
WTA Luxemburg: Finale
WTA Championship Women Single
WTA Finals Singapur: Tag 1
If Stockholm Open Men Single
ATP Stockholm: Finale
Kremlin Cup Men Single
ATP Moskau: Finale
European Open Men Single
ATP Antwerpen: Finale
WTA Championship Women Single
WTA Finals Singapur: Tag 2
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 3
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 4
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 5
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Viertelfinale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Halbfinale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Finale

Novak Djokovic marschiert in der Night Session gegen David Ferrer ins Halbfinale und trifft dort auf Andy Murray. Der Schotte beendet den Traum von Überraschungsmann Kei Nishikori. Bei den Damen ist derweil der Maria-Sharapowa-Express nicht zu stoppen. Und Petra Kvitova zeigt das Herz eines echten Champions.

Herren - Viertelfinale (alle Herren-Ergebnisse)

Andy Murray (GBR/4) - Kei Nishikori (JAP/24) 6:3 6:3 6:1

Der an vier gesetzte Andy Murray ist locker ins Halbfinale eingezogen. In 2:12 Stunden ließ er dem Japaner Kei Nishikori nicht wirklich eine Chance. Bis jetzt hat Murray nur einen Satz abgeben müssen während der Australien Open 2012 und in diesem Viertelfinale sah es auch nicht so aus, dass sich das zu irgendeinem Zeitpunkt ändern wird. Einzig verwunderlich war, dass Murray nur 44 Prozent seiner ersten Aufschläge ins Feld brachte. Bis auf diese kleine Randnotiz war es ein rundum überzeugender Sieg des Schotten, der sich ein Platz im Halbfinale redlich verdient hat.

Tag 9: Federer und Nadal im Halbfinale

Night Session: Novak Djokovic (SRB/1) - David Ferrer (ESP/5) 6:4 7:6 (7:4) 6:1

Novak Djokovic hat im Viertelfinale mit seinem Gegenüber David Ferrer kurzen Prozess gemacht. Der Spanier war nur im zweiten Satz ebenbürtig, aber Djokovic hatte im Tiebreak einfach die besseren Nerven. Beim Stand von 4:2 zu Gunsten des Spaniers drehte der Serbe auf und entschied den Tiebreak noch für sich. Im dritten Satz war der Willen von David Ferrer dann endgültig gebrochen und Djokovic marschierte locker ins Halbfinale. In diesem trift er auf den Schotten Andy Murray.

Djokovic vs. Ferrer: Das Match im Re-Live

Die ATP-Weltrangliste

Herren-Doppel - Viertelfinale (alle Herren-Doppel-Ergebnisse)

Max Mirnyi (BLR/2)/Daniel Nestor(CAN/2) - Santiago Gonzalez (MEX/12)/Christopher Kas (GER/12) 6:1 6:7 (4:7) 6:2

Damen - Viertelfinale (alle Damen-Ergebnisse)

Maria Sharapowa (RUS/4) - Ekaterina Makarowa (RUS) 6:2 6:3

Aus der Bahn, der Sharapowa-Express kommt! Die Russin lässt sich auf dem Weg zu ihrem vierten Grand-Slam-Erfogl offenbar von nichts stoppen. Schon gar nicht von ihrer Landsfrau Ekaterina Makarowa, die sie glatt in zwei Sätzen überrollte. Wie im gesamten Turnier konnte die ehemalige Nummer Eins der Welt wieder mit ihrem starken Aufschlag punkten. Der Schlüssel zum Sieg war aber ihre Return-Stärke. Ingesamt vier Mal holte sich Sharapowa das Aufschlagspiel ihrer Gegnerin. Da machte es auch nichts, dass die Nummer Vier der Setzliste insgesamt 32 Unforced Errors produzierte und damit zwölf mehr als Makarowa.

Die Australian Open im mySPOX-Live Talk

Petra Kvitova (CZE/2) - Sara Errani (ITA) 6:4 6:4

Noch irgendwelche Fragen, warum Petra Kvitova der amtierende Wimbledon-Champion ist? Falls ja, gab die Tschechin gegen Sara Errani die Antworten. Gerade aus schwierigen Situationen kämpfte sich Kvitova gegen die Italienierin immer wieder erfolgreich heraus und steht verdientermaßen in ihrem dritten Grand-Slam-Halbfinale. Dass es so eng wurde, lag vor allem an der Aufschlagschwäche der beiden Spielerinnen. Kvitova musste viermal ihr Service abgeben, Errani sogar ganze sechsmal. Trotz 44 Unforced Errors Kvitovas war es am Ende Errani, die den Platz als Geschlagene verlassen musste.

Die WTA-Weltrangliste

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung