Erfolg gegen Alla Kudrjawzewa

Kerber im Viertelfinale von Hobart

SID
Donnerstag, 13.01.2011 | 10:58 Uhr
Ist in das Viertelfinale von Hobart eingezogen: Angelique Kerber
© Getty
Advertisement
Kremlin Cup Women Single
Live
WTA Moskau: Tag 2
Kremlin Cup Women Single
WTA Moskau: Tag 3
BGL Luxembourg Open Women Single
WTA Luxemburg: Tag 3
Kremlin Cup Women Single
WTA Moskau: Viertelfinale
BGL Luxembourg Open Women Single
WTA Luxemburg: Viertelfinale
If Stockholm Open Men Single
ATP Stockholm: Viertelfinale
European Open Men Single
ATP Antwerpen: Viertelfinale
Kremlin Cup Women Single
WTA Moskau: Halbfinale
BGL Luxembourg Open Women Single
WTA Luxemburg: Halbfinale
Kremlin Cup Men Single
ATP Moskau: Viertelfinale
Kremlin Cup Women Single
WTA Moskau: Finale
If Stockholm Open Men Single
ATP Stockholm: Halbfinale
European Open Men Single
ATP Antwerpen: Halbfinale
Kremlin Cup Men Single
ATP Moskau: Halbfinale
BGL Luxembourg Open Women Single
WTA Luxemburg: Finale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 1
If Stockholm Open Men Single
ATP Stockholm: Finale
Kremlin Cup Men Single
ATP Moskau: Finale
European Open Men Single
ATP Antwerpen: Finale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 2
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 3
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 4
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 5
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Viertelfinale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Halbfinale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Finale

Angelique Kerber ist beim WTA-Turnier in Hobart ins Viertelfinale eingezogen. Die 22-Jährige schlug Alla Kudrjawzewa mit 6:3, 6:4 und trifft nun auf Bethanie Mattek-Sands.

Fed-Cup-Spielerin Angelique Kerber hat beim WTA-Turnier in Hobart das Viertelfinale erreicht. Die 22-Jährige aus Kiel setzte sich in der Runde der besten 16 gegen die Russin Alla Kudrjawzewa mit 6:3, 6:4 durch. Als Nummer acht der Setzliste trifft Kerber in der nächsten Runde auf die Amerikanerin Bethanie Mattek-Sands.

World Team Cup anscheinend gerettet

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung