Wimbledon - Halbfinale

Petzschner erreicht Doppel-Finale!

Von SPOX
Donnerstag, 01.07.2010 | 20:06 Uhr
Petzschner war im Einzel gegen den Spanier Rafael Nadal ausgeschieden
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
DoLive
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
DoLive
The Boodles: Tag 3
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles: Tag 4
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
Boodles Challenge
Sa13:30
The Boodles: Tag 5

Aus und vorbei! Der Nobody Zwetana Pironkowa scheitert - und Gegnerin Swonarewa kann ihr Glück kaum fassen: Sie steht im Finale. Dort trifft sie auf Serena Williams, die aber einige Probleme hatte. Im Doppel war die Sensation perfekt.

Damen-Einzel - Halbfinale

Spielplan/Ergebnisse

Serena Williams (USA/Nr. 1/TV) - Petra Kvitova (Tschechien) 7:6 (7:5), 6:2

Serena Williams greift nach ihrem vierten Titel in Wimbledon und ihrem 13. Grand-Slam-Titel insgesamt. Die 28 Jahre alte Amerikanerin setzte sich im Halbfinale mit 7:6 (7:5), 6:2 gegen die Tschechin Petra Kvitova durch.

Williams hatte in ihrem Match gegen die 20 Jahre alte Tschechin erstaunlich großen Widerstand zu brechen. Kvitova spielte in ihrem ersten Wimbledon-Halbfinale frech und frei auf und ging durch ein frühes Break im ersten Satz sogar in Führung. Die Titelverteidigerin hatte auch weiterhin große Probleme mit der Weltranglisten-62. und setzte sich am Ende vor allem auf Grund ihrer größeren Erfahrung und besseren Physis durch.

Vera Swonarewa (RUS/Nr. 21) - Zwetana Pironkowa (BUL) 3:6, 6:3, 6:2

Pironkowa begann gut und heimste den ersten Satz ein. Doch dann war plötzlich der Wurm drin: Die Power war weg, das Pulver verschossen. Swonarewa hingegen punktete mit schönen Stops und ging zu den richtigen Zeitpunkten ans Netz.

Pironkowas Leistung war nur ein schwacher Abklatsch dessen, was sie gegen Venus Williams gezeigt hat. Schade! Swonarewa hingegen freut's: "Es war immer mein Traum, hier im Finale zu stehen."

Herren-Doppel - Halbfinale

Jürgen Melzer (AUT) / Philipp Petzschner (GER) - Wesley Moodie (RSA/Nr. 7) / Dick Norman (BEL/Nr. 7)  7:6 (7:3), 6:3, 3:6, 5:7, 6:3

Philipp Petzschner hat mit seinem Partner Jürgen Melzer das Doppel-Finale erreicht. Die deutsch-österreichische Kombination setzte sich im Halbfinale gegen Wesley Moodie (Südafrika) und Dick Norman (Belgien) durch.

Der Bayreuther Petzschner ist damit der erste Deutsche in einem Herren-Doppel-Endspiel in Wimbledon seit dem Sieg von Michael Stich an der Seite von John McEnroe (USA) 1992. Sowohl Petzschner als auch Melzer hatten noch nie das Doppelendspiel bei einem Grand-Slam erreicht, sie waren allerdings im Februar gemneinsam beim Turnier in Zagreb erfolgreich.

Nach 3:14 Stunden Spielzeit verwandelte Petzschner mit einem Ass den zweiten Matchball. Anschließend sanken beide Spieler auf dem Platz auf die Knie und fielen sich danach in die Arme.

Im Finale wartet die an 16 gesetzte schwedisch-rumänische Paarung Robert Lindstedt/Horia Tecau.

Viertelfinale der Herren: Berdych schickt Federer heim

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung