Tennis

Peers Auftritt in Auckland von Protesten begleitet

SID
Donnerstag, 07.01.2010 | 11:06 Uhr
Shahar Peer steht in der WTA-Weltrangliste auf Platz 30
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
Di12:00
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
Di13:30
ATP The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
ATP The Boodles: Tag 2
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
ATP The Boodles: Viertelfinals
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
ATP The Boodles: Halbfinals
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale

Anti-Israel-Demonstranten haben am Rande des Auftritts der Israelin Shahar Peer beim WTA-Turnier in Auckland erneut protestiert. Fünf Personen wurden festgenommen.

Anti-Israel-Demonstranten haben den Auftritt der Israelin Shahar Peer beim WTA-Turnier in Auckland erneut als Anlass für Proteste genommen.

Am Donnerstag wurden fünf Personen festgenommen, die mit einem guten Dutzend weiterer Demonstranten am Rande des Viertelfinalmatches von Peer gegen die israelische Palästina-Politik protestiert hatten.

Peer unbeeindruckt

Die 22-Jährige, die sich bereits in den ersten beiden Runden mit ähnlichen Vorkommnissen konfrontiert gesehen hatte, zeigte sich aber weiter unbeeindruckt. Mit einem 6:0, 3:6, 6:1 über Maria Kirilenko aus Russland zog Peer ins Halbfinale ein.

Das Turnier in Neuseeland dient als Vorbereitung auf die Australian Open, die am 18. Januar in Melbourne beginnen.

Andrea Petkovic zieht ins Halbfinale ein

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung