ATP-Turnier in Montreal

Federer und Nadal in Montreal gescheitert

SID
Samstag, 15.08.2009 | 13:47 Uhr
Roger Federer hatte den Sieg schon vor Augen, schenkte ihn aber in untypischer Manier wieder her
© sid
Advertisement
New Haven Open Women Single
Live
WTA Connecticut: Tag 2
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 3
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale

Roger Federer ist im Viertelfinale von Montreal am Franzosen Jo-Wilfried Tsonga gescheitert. Titelverteidiger Rafael Nadal unterlag dem Argentinier Juan Martin del Potro.

Binnen weniger Stunden hat das ATP-Turnier in Montreal am Freitagabend (Ortszeit) seine beiden Hauptattraktionen verloren.

Erst musste sich der Weltranglistenerste Roger Federer bei seinem ersten Auftritt seit seinem Triumph von Wimbledon in einem spannenden Match dem Franzosen Jo-Wilfried Tsonga geschlagen geben, dann beendete der Argentinier Juan Martin del Potro ohne große Mühe das Comeback von Rafael Nadal.

Während Nadal nach seiner zweimonatigen Verletzungspause beim 6:7 (5:7), 1:6 nur im ersten Satz Gegenwehr leisten konnte, endete für Federer nach dem hart umkämpften 6:7 (5:7), 6:1, 6:7 (3:7) gegen Tsonga in Kanada die beeindruckende Serie von 21 Siegen in Folge. Die letzte Niederlage hatte der Schweizer Anfang Mai beim Masters-Turnier in Rom gegen den Serben Novak Djokovic erlitten.

Federer: "Ich kann damit leben"

In Montreal schien das Match im dritten Satz beim Stand von 5:1 für Federer bereits gelaufen, doch Tsonga schlug zurück. Die Nummer sieben der Setzliste gewann mit unerbittlichen Angriffen die folgenden fünf Spiele, danach den Tiebreak und nach 2:19 Minuten das Match. "Das passiert beim Tennis, es ist nicht vorbei, bis es vorbei ist", erklärte Federer nach der Niederlage.

Den Knackpunkt sah Federer allerdings im ersten Durchgang: "Ich hätte den ersten Satz gewinnen müssen. Danach stand er eine Stunde lang komplett neben sich." Allzu enttäuscht verließ er das Turnier in Richtung des nächsten Events in Cincinnati kommende Woche allerdings nicht: "Das Match war nicht schlecht, aber auch nicht großartig. Ich kann damit leben."

Nadal trotz Niederlage glücklich

Beim Aus von Titelverteidiger Rafael Nadal wurde deutlich, dass der 23-Jährige nach seiner langwierigen Knieverletzung noch nicht wieder zu alter Form gefunden hat. Den 78 Minuten langen ersten Satz gab Nadal trotz einer 5:2-Führung noch aus der Hand und brach danach völlig ein.

Da seine Knie den Belastungstest bestanden, zeigte sich Nadal zufrieden: "Das ist das Wichtigste und deshalb bin ich sehr glücklich. Der erste Satz heute war meine beste Leistung seit der Verletzung."

Murray könnte an Nadal vorbeiziehen

Nach der Niederlage gegen del Potro muss der Spanier aber um seine Position als Nummer zwei der Weltrangliste bangen. Der Schotte Andy Murray, der sich im Viertelfinale des mit drei Millionen Dollar dotierten Hartplatzturniers gegen den Russen Nikolai Dawydenko locker mit 6:2, 6:4 durchsetzte, könnte mit dem Sprung ins Finale an Nadal vorbeiziehen.

Murray trifft im Halbfinale von Montreal auf Tsonga, del Potro spielt gegen Wimbledonfinalist Andy Roddick (USA), der Novak Djokovic 6:4, 7:6 (7:4) besiegte.

Werde in Empire of Sports zum Champion und gewinne tolle Preise!

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung