Haas und Kohlschreiber draußen

Von SPOX
Montag, 01.06.2009 | 12:43 Uhr
Roger Federer gewann zum achten Mal in Folge gegen Tommy Haas
© Getty

Ganz bittere Niederlage für Tommy Haas. Der Deutsche führte gegen Roger Federer im Achtelfinale von Paris sensationell mit 2:0-Sätzen, musste sich am Ende aber mit 7:6, 7:5, 4:6, 0:6, 2:6 geschlagen geben. Philipp Kohlschreiber unterlag in vier Sätzen Tommy Robredo. Damit sind alle Deutschen gescheitert. Alle Ergebnisse auch im LIVESCORE.

Herren-Einzel

Spielplan und Ergebnisse / Weltrangliste

Tommy Haas (GER) - Roger Federer (SUI - 2) 7:6 (7:4), 7:5, 4:6, 0:6, 2:6

Lange Zeit sah es nach der nächsten Sensation aus. Nadal raus, Djokovic raus, jetzt auch Federer raus? Haas führte mit 2:0-Sätzen und war voll da. Aufschlag super, Konzentration super, Körpersprache super. Kurios: Erst im Tiebreak des ersten Satzes gelang Haas überhaupt ein Punkt beim Service seines Gegners. Es machte nichts.

Bei Federer lief abgesehen vom Aufschlag nichts zusammen. Der Schweizer machte viele Vorhand-Fehler und schlürfte recht emotionslos über den Platz - doch dann kam die Wende. Der Punkt, der das Match drehte.

Beim Stand von 4:4 im dritten Satz verlor Haas den Ballwechsel des Spiels, weil er nach einer unglaublichen Rally einen leichten Volley ins Aus setzte. Federer war nun plötzlich da, der Schweizer pushte sich, gewann ganz locker den vierten Durchgang und spielte im fünften Satz dann begeisterndes Federer-Tennis. Haas hatte keine Chance mehr. Nach drei Stunden und sieben Minuten beendete Haas das Match mit einem Vorhand-Fehler.

"Es tut immer weh, so knapp zu verlieren. Und es ist frustrierend, denn ich hätte im dritten Satz fast zum Matchgewinn aufgeschlagen", sagte Haas: "Aber ich muss das akzeptieren. So ist eben der Sport."

"Er hat sehr stabil und druckvoll gespielt, ich hatte große Probleme ins Spiel zu kommen", sagte Federer, der insgesamt 60 Winner schlug, gleich nach dem Match im französischen Fernsehen. Federer trifft im Viertelfinale auf Gael Monfils.

Tommy Robredo (ESP - 16) - Philipp Kohlschreiber (GER - 29) 6:4, 5:7, 7:6 (7:4), 6:2

Schade, Kohli. Nach seinem Coup gegen Djokovic kam gegen Robredo das Aus. Der Deutsche startete extrem nervös, fand dann aber immer besser zu seinem Spiel. Er holte sich Satz zwei, und war auch im dritten Durchgang eigentlich nicht der schlechtere Spieler.

Im Tiebreak erwischte er einen guten Start, doch dann erwies sich Robredo in den kritischen Situationen als der solidere Spieler. Im vierten Satz hatte Kohlschreiber nichts mehr zuzusetzen. Während Robredo ein positives Winner-Fehler-Verhältnis hatte (43:35), sah es bei Kohlschreiber nicht so gut aus (42:44).

Robredo - übrigens jetzt der letzte Spanier - bekommt es im Viertelfinale mit Juan Martin Del Potro zu tun. Mit der Niederlage verpasste Kohli auch den möglichen Sprung unter die Top 20 der Welt.

Juan Martin Del Potro (ARG - 5) - Jo-Wilfried Tsonga (FRA - 9) 6:1, 6:7, 6:1, 6:4

Über diesen unscheinbaren Del Potro spricht fast niemand, aber der könnte am Ende der Champion in Paris sein. Gegen Tsonga hätte er das Match eigentlich locker in drei Sätzen gewinnen können.

Eine kurze Schwächephase führte dazu, dass Tsonga Satz 2 gewann, aber danach war Del Potro wieder dominant und ließ dem Franzosen keine Chance. Tsonga machte fast 20 unerzwungene Fehler mehr als sein Gegner.

Andy Roddick (USA - 6) - Gael Monfils (FRA - 11) 4:6, 2:6, 3:6

Mit Gael Monfils hatte der letzte im Turnier verbliebene Franzose das Viertelfinale erreicht und trifft dort auf Roger Federer. Der 22-Jährige setzte sich im Achtelfinale überraschend mühelos gegen Andy Roddick durch, der bis dahin nach keinen Satz bei den French Open abgegeben hatte.

Nach 1:51 Stunden verwandelte der frenetisch gefeierte Monfils seinen ersten Matchball zum glatten Drei-Satz-Sieg. Roddick dagegen hatte mit ungewohnten Problemen beim Aufschlag und vor allem mit der einbrechenden Dunkelheit am Montagabend zu kämpfen. Der Amerikaner beschwerte sich mehrfach beim Stuhlschiedsrichter über die schlechte Sicht, aber das Kampfgericht ließ weiterspielen - bis zum Matchball. Monfils trifft im Viertelfinale nun auf Roger Ferderer.

Damen-Einzel

Spielplan und Ergebnisse / Weltrangliste

Serena Williams (USA - 2) - Aleksandra Wozniak (CAN - 24) 6:1, 6:2

Ein leichteres Achtelfinale gibt es kaum. Serena Williams schoss ihre Gegnerin in 53 Minuten vom Platz. 25 Winner, nur 8 Unforced Error, Serena kommt immer besser in Fahrt.

Swetlana Kusnezowa (RUS - 7) - Agnieszka Radwanska (POL - 12) 6:4, 1:6, 6:1

Seltsames Match. Zunächst hatte Kusnezowa alles im Griff, dann dominierte plötzlich Radwanska, dann drehte sich das Match erneut und Kusnezowa siegte letztlich noch ganz souverän.

Jelena Jankovic (SRB - 5) - Sorana Cirstea (ROM) 6:3, 0:6, 7:9

Merken Sie sich unbedingt den Namen Sorana Cirstea. Die 19-jährige Rumänin sieht nicht nur gut aus, sie spielt auch ein erfrischendes Tennis. Cirstea setzte sich in einem großen Fight über fast drei Stunden völlig überraschend gegen Jelena Jankovic durch. Und das völlig verdient.

Cirstea rannte von einer Ecke in die andere, verteidigte exzellent und setzte dann ihrerseits immer wieder zu überragenden Gewinnschlägen an. Aufgepasst auf Sorana Cirstea! Sie steht im Viertelfinale und da muss noch lange nicht Schluss sein.

Virginie Razzano (FRA) - Samantha Stosur (AUS - 30) 1:6, 2:6

Samantha Stosur steht zum ersten Mal in ihrer Karriere im Viertelfinale eines Grand-Slam-Turniers. Die Australierin hatte am Montag nur wenig Mühe gegen die Französin Virginie Razzano. Im Viertelfinale trifft die 25-Jährige nun auf Sorana Cirstea.

Die schönsten Bilder von Ana und Maria

Die Matches von Haas und Kohlschreiber zum Nachlesen im Ticker:

16.26 Uhr: Den ersten Matchball wehrt Kohli noch ab, dann beendet er mit einem - wie könnte es anders sein - Volley-Fehler aber das Match. Schade. Alle Deutschen sind raus.

16.25 Uhr: 15:40! Die nächste Vorhand-Peitsche des Spaniers. Matchbälle für Robredo.

16.21 Uhr: Jetzt war Kohlschreiber mal dran bei 15:30 und Aufschlag Robredo, aber dann kommen einfach zu viele Fehler. 5:2 für den Spanier. Das war's wohl.

16.17 Uhr: Der Punkt zum erneuten Breakball war super herausgespielt von Robredo, aber was macht der Kohli denn dann?! Ganz grausamer Vorhand-Volley ins Netz. Wie bei Haas. Wenn die Deutschen doch nur Volleys könnten...

16.15 Uhr: Ein bisschen Glück für Kohli: Robredos Ball springt von der Netzkante hoch ab, leichtes Spiel für den Deutschen. Der Passierball sitzt. Einstand.

16.14 Uhr: 30:40, Breakball Robredo! 

16.09 Uhr: Kohlschreiber kommt nicht in die Nähe einer Breakchance. Robredo sehr solide, er legt wieder vor. 3:2. 

16.00 Uhr: Alles in der Reihe im vierten Satz. Robredo liegt 2:1 vorn, Kohli muss beißen, da ist noch gar nichts verloren.

15.48 Uhr: Kohlschreiber zu unentschlossen, er geht im richtigen Moment nicht ans Netz, dann geht er doch vor, verdaddelt aber den Halbvolley. Satz für Robredo. 

15.46 Uhr: Halleluja, irrer Vorhand-Longline-Winner des Spaniers. Zwei Satzbälle.

15.46 Uhr: Immer wieder die Vorhand, die nicht funktioniert bei Kohli. 5:4 Robredo, mit Minibreak.

15.45 Uhr: Ärgerlicher Volley-Fehler von Kohli. 4:3 Robredo.

15.41 Uhr: Jetzt muss es Kohli richten. Er führt im Tiebreak des dritten Satzes mit 2:1 gegen Robredo.

15.40 Uhr: Die Stats zu Haas vs. Federer. Haas mit 11 Assen und insgesamt 39 Winnern (29 Unforced Error), Federer mit 16 Assen und stolzen 60 Gewinnschlägen, bei 31 vermeidbaren Fehlern. 

15.39 Uhr: Haas hatte Federer im dritten Satz schon fast im Sack, hat es aber nicht gepackt, das Match zu Ende zu spielen. Trotzdem ein gutes Match von Haas, Kompliment. Federer im Viertelfinale jetzt gegen Roddick oder Monfils.

15.35 Uhr: Aus und vorbei. Federer gewinnt! Ein Vorhand-Fehler von Haas beendet das Match. Federer schreit seinen Jubel raus! Haas hatte nochmal richtig gebissen und sich sogar einen Breakball erspielt, aber Federer war einfach zu stark am Schluss. 

15.28 Uhr: Federer spielt Federer-Tennis! He is in the zone! Irre! Macht überhaupt keine Fehler mehr und drückt Haas weg. Nächstes Break. 5:2. Das war's natürlich. Zum Verzweifeln für Haas.

15.24 Uhr: Federer spielt das jetzt in Rog-Manier von oben runter. Zu Null zum 4:2.

15.22 Uhr: Ach herrje, die Vorhand von Haas landet weit im Aus. Break Federer. 

15.21 Uhr: Ball verspringt leicht, Rückhand völlig verzogen von Haas, wieder Breakball Federer.

15.20 Uhr: Überragend abgewehrt. Erster Aufschlag kommt, dann der Vorhand-Schuss in die Rückhand-Ecke. Einstand.

15.20 Uhr: 30:40! Breakball Federer!

15.16 Uhr: Federer wackelt auch nicht. Gewaltiger Kick-Aufschlag von Fed, Haas mit dem Rückhand-Fehler. 2:2. Es wird immer heißer.

15.13 Uhr: Haas legt wieder vor. Nach 0:15 gewinnt er sein Service-Game noch souverän. Der Deutsche ist wieder voll da im 5. Satz. 

15.10 Uhr: Kein Vorwurf an Haas. Federer zeigt mal kurz, wer der Meister ist und macht vier Punkte in Serie. 1:1.

15.08 Uhr: 0:30! Starker Vorhand-Cross von Haas!

15.06 Uhr: Sauberes erstes Service-Game von Haas. Sehr konzentriert, sehr gut aufgeschlagen, ganz wichtig.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung