Australian Open - 1. Tag

Kohli folgt Mayer und Petkovic

SID
Montag, 19.01.2009 | 11:32 Uhr
Florian Mayer ist zum 6. Mal in Melbourne dabei. Bestes Resultat: 3. Runde (2007)
© Getty
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
Live
WTA Cincinnati: Tag 4
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Viertelfinale
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale

Am ersten Tag der Australian Open schafften aus dem Lager der deutschen Herren nur Florian Mayer und Philipp Kohlschreiber den Sprung in Runde zwei. Von den DTB-Frauen kam nur Andrea Petkovic weiter.

Bei den Australian Open in Melbourne hat der Bayreuther Florian Mayer als erster deutscher Profi die zweite Runde erreicht. Für vier andere deutsche Herren war dagegen bereits im Auftaktmatch des ersten Grand-Slam-Turniers des Jahres Endstation.

Es folgte Philipp Kohlschreiber, der den US-Amerikaner Sam Querry 7:6, 6:3, 6:2. Weitere deutsche Profis, darunter Tommy Haas und Rainer Schüttler, greifen erst am Dienstag ins Geschehen ein.

Alle Spiele der Australian Open im LIVESCORE

Kohli gegen den Schnibbelkönig

Bei Temperaturen von bis zu 35 Grad bot Kohlschreiber gegen den aufschlagstarken Querrey eine starke Leistung. Von einer Behinderung durch die Schulterverletzung, die ihn vergangene Woche zur Aufgabe beim Turnier in Auckland gezwungen hatte, war nichts zu sehen.

"Ich habe mit meiner Absage in Auckland alles richtig gemacht", sagte Kohlschreiber, "vor einem Grand Slam muss man auf sich hören, es gibt nur vier im Jahr." Noch in der neuseeländischen Hafenstadt hatte er sich in den Kernspin gelegt, die Bilder werteten seine Physios in Melbourne aus und stellten die Behandlung darauf ab. "Sie haben sehr gute Arbeit geleistet", lobte Kohlschreiber, ich habe keinerlei Beschwerden mehr."

Der Augsburger hat nun in der nächsten Runde gegen den französischen Veteran Fabrice Santoro eine lösbare, aber komplizierte Aufgabe vor sich. Im bislang einzigen Vergleich mit dem 36 Jahre alten Schnibbelkönig, der sein insgesamt 66. Grand-Slam-Turnier seit den French Open 1989 spielt, verlor er vor zwei Jahren. "Er ist wirklich schwer zu spielen", weiß der zur Zeit zweitbeste deutsche Tennisprofi, "vielleicht ist es ein Vorteil, dass es über drei Gewinnsätze geht und ich am Ende die bessere Kondition habe."

Gremelmayr mit starker Leistung gegen Ferrer

Qualifikant Mayer setzte sich souverän 6:2, 6:1, 6:2 gegen den Algerier Lamine Ouahab durch. Enttäuschend war das Aus von Davis-Cup-Spieler Philipp Petzschner, der dem Argentinier Brian Dabul 1:6, 2:6, 4:6 unterlag.

Auch Björn Phau musste gegen den australischen Wildcard-Spieler Brydan Klein 4:6, 3:6, 6:4, 3:6 die Segel schon in Runde eins streichen.

Die Niederlagen von Mischa Zverev und Denis Gremelmayr gegen wesentlich höher eingestufte Gegner kamen hingegen erwartungsgemäß. Gremelmayr unterlag erst nach 3:59 Stunden dem Spanier David Ferrer mit 1:6, 7:6 (8:6), 1:6, 7:6 (7:4), 4:6. Zverev war gegen den argentinischen Aufsteiger Juan Martin Del Potro mit 3:6, 4:6, 2:6 chancenlos

Petkovic weiter, drei deutsche Damen raus

Von den DTB-Damen erreichte nur Andrea Petkovic die zweite Runde. Sie profitierte im deutschen Duell gegen Kathrin Wörle allerdings von der Aufgabe ihrer Gegnerin, die die Partie beim Stand von 4:0 für Petkovic im dritten Satz nicht fortsetzen konnte.

Erwartungsgemäß ausgeschieden ist auch Julia Görges, die sich beim 5:7, 3:6 gegen die Weltranglisten-Fünfte Ana Ivanovic aus Serbien aber tapfer schlug.

Eine klare Niederlage musste dagegen Julia Schruff hinnehmen, die der Österreicherin Patricia Mayer mit 1:6, 4:6 unterlag.

Alle Ergebnisse und Spielplan der Australian Open

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung