Bei Kurzbahn-Weltcup in Katars Hauptstadt

Doha: Michalak auf Platz drei

SID
Montag, 21.10.2013 | 22:00 Uhr
Theresa Michalak ist eine der besten deutschen Schwimmerinnen
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
DoLive
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
DoLive
The Boodles: Tag 3
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles: Tag 4
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
Boodles Challenge
Sa13:30
The Boodles: Tag 5
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles

Lagenspezialistin Theresa Michalak hat am zweiten Tag des Kurzbahn-Weltcups in Doha die einzige Medaille für das vierköpfige deutsche Team in Katars Hauptstadt geholt.

Über 100 m Lagen schlug die Kurzbahn-Europameisterin am Montag nach 59,49 Sekunden hinter Weltmeisterin Katinka Hosszu (Ungarn/58,43) und Amit Ivry aus Israel (58,66) als Dritte an. Knapp eine Stunde zuvor schwamm die Hallenserin über 400 m Lagen bereits in persönlicher Bestzeit von 4:31,30 Minuten auf Platz vier.

Die Essenerin Dorothea Brandt verpasste nach Silber über 50 m Freistil am Vortag eine zweite Medaille über 50 m Brust mit 30,54 Sekunden um 14 Hundertstel. Auch Vereinskollege Hendrik Feldwehr musste sich nach Bronze über 50 m Brust über die doppelte Distanz nach 59,35 Sekunden mit Rang vier begnügen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung