Kurzbahn-Meisterschaften in Wuppertal

Steffen und Biedermann zusammen ins Finale

SID
Freitag, 12.11.2010 | 10:55 Uhr
Britta Steffen gewann bei der Olympiade in Peking Doppelgold über 50m und 100m Freistil
© Getty
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Britta Steffen hat bei den nationalen Kurzbahn-Meisterschaften in Wuppertal über 100m Freistil das Finale erreicht. Ihr Freund Paul Biedermann steht über 200m Freistil im Endlauf.

Deutschlands Schwimm-Traumpaar Britta Steffen und Paul Biedermann ist bei den nationalen Kurzbahn-Meisterschaften in Wuppertal in trauter Eintracht in die Endläufe am Nachmittag eingezogen. Steffen belegte nach den Vorläufen über 100m Freistil ebenso Platz drei wie Biedermann über 200m Freistil.

"Es wird sehr eng zugehen. Ich fühle mich schon viel besser als bei meinem Comeback vor zwei Wochen beim Weltcup in Berlin, aber etwas Unsicherheit ist schon noch da", sagte Steffen, die sich für den Titel und das Ticket zur EM vom 25. bis 28. November in Eindhoven kräftig strecken muss.

Im Vorlauf nur Dritte

Im Vorlauf lag die Doppel-Olympiasiegerin und zweifache Weltmeisterin in 54,52 Sekunden hinter den Staffel-Europameisterinnen Daniela Schreiber aus Halle/Saale (54,08) und Silke Lippok aus Pforzheim (54,36). Insgesamt blieben sieben Starterinnen in der Königsdisziplin unter der EM-Norm.

Biedermann ließ in 1:47,43 Minuten Lokalmatador Christoph Fildebrandt (1:46,25) und dem Berliner Tim Wallburger (1:46,95) den Vortritt, gilt im Finale aber als großer Favorit. "Die letzte Motivation hat noch gefehlt. Es ist etwas anderes, wenn man gegen die Weltelite antritt", sagte der Doppelweltmeister: "Aber im Finale werde ich natürlich alles geben."

Zwei Dopingfälle im Jugendbereich des DSV

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung