Radsport

Krönung auf dem Prachtboulevard

SID
Sonntag, 26. Juli 2009, 20. Etappe: 164 km von Montereau-Fault-Yonne nach Paris, Champs-Elysees

Mit der von den Zeitfahrten abgesehenen drittkürzesten der 21 Etappen endet die Tour de France auf dem prestigeträchtigsten Prachtboulevard der Welt, den Champs-Elysees in Paris, nach 163 km durch die Region Ile-de-France.

Rund 50 Kilometer südöstlich der französischen Hauptstadt beginnt die Schlussfahrt in der Montereau-Fault-Yonne, wo Napoleon Bonaparte 1814 in der Schlacht gegen die Österreicher einen seiner letzen Sieg errang.

Auf dem Weg bis Paris geht es ausschließlich über flaches Terrain. Bergwertungen stehen nicht mehr auf dem Programm. Vor dem großen Finale kommt es noch bei km 120 und 131,5 zu zwei Zwischensprints.

Wer beerbt Thurau und Ludwig?

Auf den Champs-Elysees, die seit 1975 Ziel der Großen Schleife sind, hatte Dietrich Thurau 1977 triumphiert. 1992 gewann dort Seoul-Olympiasieger Olaf Ludwig.

Im Parc des Princes, dem Tour-Ziel von 1904 bis 1967, hatte 1966 Rudi Altig wenige Wochen vor seinem WM-Triumph auf dem Nürburgring gewonnen.

Insgesamt besucht die Tour zum 136. Mal seit 1904 Paris. Von 1968 bis 1974 endete sie im Stadion von Vincennes. Das Finale im Gründungsjahr der Tour fand 1903 im Pariser Vorort Ville d'Avray statt.

Daten und Fakten zur 21. Etappe

Start

13.30 Uhr

Länge

164 km

Einordung

Flachetappe

Bergwertungen

-

Sprintwertungen

2 (km: 120; 13)

Wichtigkeit Gelbes Trikot

Wichtigkeit Grünes Trikot

Wichtigkeit Bergtrikot

Wichtigkeit Weißes Trikot

SPOX-Tipps für den Etappensieg

Mark Cavendish, Thor Hushovd, Tyler Farrar
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung