Radsport

Paris-Nizza: Nils Politt Zweiter in Sisteron - Andre Greipel auf Platz drei

SID
Donnerstag, 08.03.2018 | 21:51 Uhr
Der Kölner Radprofi Nils Politt hat seinen ersten Sieg bei einem bedeutenden Rennen nur knapp verpasst.
© getty

Der Kölner Radprofi Nils Politt hat seinen ersten Sieg bei einem bedeutenden Rennen nur knapp verpasst. Der 24-Jährige vom Team Katusha-Alpecin belegte auf der fünften Etappe der Fernfahrt Paris-Nizza nach 163,5 km von Salon-de-Provence nach Sisteron als Teil eines Ausreißerduos Platz zwei hinter dem Franzosen Jerome Cousins (Direct Energie). Den Sprint des Verfolgerfeldes gewann der Rostocker Andre Greipel (Lotto-Soudal).

John Degenkolb (Gera/Trek-Segafredo) stieg noch am Abend aus dem Rennen aus. Den 29 Jahre alten Klassikerspezialisten plagt eine Bronchitis. "Ich mag es nicht, ein Rennen so zu beenden. Das ist nicht mein Stil, so bin ich eigentlich nicht. Aber meine großen Ziele stehen bald an, da kann ich keine Risiken eingehen", sagte Degenkolb mit Blick auf die Frühjahrshöhepunkte ab Anfang April.

Drei Etappen vor dem Ende trägt der spanische Routinier Luis Leon Sanchez das Gelbe Trikot des Gesamtführenden. Der 34-Jährige vom Team Astana hat 15 Sekunden Vorsprung auf den Niederländer Wout Poels (Sky), Sieger des Einzelzeitfahrens am Mittwoch, und jeweils 26 auf Julian Alaphilippe (Frankreich/Quick-Step Floors) und Marc Soler (Spanien/Movistar).

Die hügelige sechste Etappe führt am Freitag über 198 km von Sisteron nach Vence, also bereits in die Nähe von Nizza. Am Sonntag endet die 76. Auflage der Fernfahrt nach insgesamt 1187 Kilometern in der Großstadt an der Cote d'Azur.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung