Giro d'Italia: Kittel und Greipel fallen zurück, Dumoulin in Rosa

Wellens gewinnt erste Bergetappe

SID
Donnerstag, 12.05.2016 | 20:20 Uhr
Tim Wellens hat seinem Team den zweiten Etappensieg in Folge beschert
© getty
Advertisement
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 2
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinals
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinals
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
ACB
Barcelona Lassa -
Saski-Baskonia
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
Premiership
Wasps -
Bath Rugby
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 1
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 3
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 2
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 4
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 3
China Open Women Single
WTA Peking: Viertelfinale
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 4
ACB
Valencia -
Obradoiro

Der belgische Radprofi Tim Wellens hat dem Team Lotto-Soudal beim 99. Giro d'Italia den zweiten Etappensieg in Folge beschert. Am Tag nach dem Erfolg des deutschen Topsprinters Andre Greipel gewann der 25-Jährige bei der ersten Bergankunft auf der sechsten Etappe von Ponte nach Roccaraso als Solist.

Das Rosa Trikot des Gesamtführenden verteidigte der Niederländer Tom Dumoulin vom deutschen Team Giant-Alpecin erfolgreich.

Wellens hatte auf dem 157 km langen Teilstück zu einer fünfköpfigen Spitzengruppe gehört, die sich am ersten Anstieg des Tages absetzen konnte. Am Schlussanstieg setzte sich der Belgier dann mit einem beherzten Antritt von seinen Mitstreitern ab und fuhr im Alleingang zum Sieg. Im Kampf um den Gesamtsieg hielten sich die Favoriten lange zurück, ehe Dumoulin eine Attacke von Vincenzo Nibali (Astana) stark konterte und seine Führung damit leicht ausbaute.

Deutschlands Topsprinter Marcel Kittel (Arnstädt/Etixx-Quickstep) und Greipel, die zusammen drei der ersten fünf Etappen gewonnen hatten, fielen vor dem finalen Anstieg zurück und hatten mit dem Ausgang der Etappe erwartungsgemäß nichts zu tun. Kittel bleibt allerdings mindestens einen weiteren Tag im Roten Trikot des Punktbesten.

Auf der siebten und überwiegend flachen Etappe am Freitag über 211 km von Sulmona nach Foligno dürfte dann wieder die Stunde der Sprinter schlagen.

Alles zum Radsport

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung