Perfektionist Martin auf Rekordjagd

SID
Dienstag, 23.09.2014 | 13:41 Uhr
Tony Martin will seinen vierten WM-Titel
© getty
Advertisement
NBA
Spurs @ Rockets
BSL
Besiktas -
Galatasaray
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 3 -
Session 1
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 3 -
Session 2
NHL
Canadiens @ Senators
NBA
Jazz @ Cavaliers
World Championship Boxing
Billy Joe Saunders vs David Lemieux
Liga ACB
Barcelona -
Gran Canaria
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 4 -
Session 1
European Rugby Champions Cup
Wasps -
La Rochelle
European Challenge Cup
Cardiff -
Sale
Liga ACB
Obradoiro -
Real Madrid
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 4 -
Session 2
NBA
Kings @ Raptors
NHL
Blues @ Jets
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 5
NHL
Kings @ Flyers
NBA
Warriors @ Lakers
Basketball Champions League
Ludwigsburg -
Teneriffa
Basketball Champions League
Bonn -
Zielona Gora
NHL
Hurricanes @ Maple Leafs
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 6
NBA
Cavaliers @ Bucks
Basketball Champions League
Oldenburg -
Sassari
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 7
Basketball Champions League
Straßburg -
Bayreuth
NBA
Lakers @ Rockets
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 8
NBA
Celtics @ Knicks
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 9 -
Session 1
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 9 -
Session 2
Premiership
Warriors -
London Irish
NBA
Lakers @ Warriors
BSL
Darüssafaka -
Trabzonspor
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 10 -
Session 1
NHL
Jets @ Islanders
Liga ACB
Fuenlabrada -
Teneriffa
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 10 -
Session 2
Pro14
Connacht -
Ulster
NHL
Maple Leafs @ Rangers
NBA
Mavericks @ Hawks
Premiership
Leicester -
Saracens
NBA
76ers @ Knicks
NBA
Cavaliers @ Warriors
NBA
Wizards @ Celtics
Spengler Cup
Schweiz -
Riga
Spengler Cup
Kanada -
Mountfield
NBA
Jazz @ Nuggets
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 11 -
Session 1
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 11 -
Session 2
NBA
Raptors @ Thunder
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 12 -
Session 1
Mubadala World Tennis Championship
ATP Abu Dhabi: Tag 1
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 12
NHL
Canadiens @ Lightning
NBA
Rockets @ Celtics
Mubadala World Tennis Championship
ATP Abu Dhabi: Tag 2
William Hill World Championship
World Darts Championship -
Tag 13 Session 1
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 13 Session 2
Premiership
Bath -
Wasps
NBA
Rockets @ Wizards

Am Mittwoch kann Tony Martin Radsport-Geschichte schreiben. Im WM-Einzelzeitfahren will der 29-Jährige seinen vierten Titel in Folge gewinnen. Es wäre ein Rekord.

Zeitfahr-Titan Tony Martin ist ein Besessener, besessen vom Streben nach Perfektion. Seine Detailverliebheit sucht ihresgleichen, sie treibt ihn von Titel zu Titel.

Wenn der 29-Jährige am Mittwoch in Ponferrada nun tatsächlich Radsport-Geschichte schreibt und zum vierten Mal in Folge Weltmeister im Einzelzeitfahren werden sollte, steckt dahinter eine einzigartige Passion. "Ich werde nie müde, mich zu motivieren", sagt Martin, "ich will die Goldmedaille, alles andere wäre eine Enttäuschung."

Für jemanden, der bis auf den Olympiasieg alles gewonnen hat, ist wohl genau das die große Kunst - nie nachzulassen. "Zeitfahren wird mir nie langweilig werden, auch in zehn Jahren nicht", sagt der Titelverteidiger, dessen Konkurrenten wie der Schweizer Fabian Cancellara inzwischen schon im Vorfeld das Handtuch werfen.

Wiggins der härteste Konkurrent

"Das ist zwar irgendwo ein Kompliment für mich", sagt Martin, "aber es macht das Rennen natürlich nicht spannender."

Er würde sich lieber jedes Jahr einem Showdown wie 2013 in Florenz stellen, wo ihn sowohl Cancellara als auch sein britischer Rivale Bradley Wiggins herausgefordert hatten.

Diesmal ist daher Wiggins mit ziemlich Gewissheit der härteste Konkurrent, obwohl Martin auch einen "kompletten Überraschungskandidaten" nicht ausschließen will. Den Niederländer Tom Dumoulin und Rohan Dennis aus Australien erwähnte er als Beispiele.

Den für seine Maßstäbe dürftigen Auftakt mit Rang drei im Mannschaftszeitfahren mit Quick Step hat der Wahl-Schweizer abgehakt. Am Montag und Dienstag beschäftigte er sich bei der intensiven Besichtigung der 47,1 km langen Strecke viel lieber mit der Suche nach der Ideallinie.

Startzeit: 15.36 Uhr

Die entscheidenden Nuancen finden, so hat sich Martin seine Ausnahmestellung erarbeitet. "Ich werde mit gewohntes Konzept nicht über den Haufen werfen, Hau-Ruck-Aktionen bringen eh nichts. Ich bin schnell im Goldmodus gewesen", sagte der Weltmeister der Jahre 2011 bis 2013.

Gedanken an eine mögliche Niederlage haben keinen Platz, sie würden nur stören. Wenn Martin um 15.36 Uhr mit der Startnummer 1 von der Rampe rollt, dann hat er neben seinem Masterplan bestenfalls die beeindruckende Erfolgsserie dieser Saison im Kopf. Sechs lange Zeitfahren hat der gebürtige Cottbuser in Folge für sich entschieden.

Für Landsmann Niklas Arndt (Buchholz) fährt Martin "in einer eigenen Liga", und auch Marcel Kittel sieht den Top-Favoriten vorn. "Grundsätzlich ist Tony bärenstark, ich mach' mir keine Sorgen", sagte der Tour-de-France-Star.

Keine Rennen Im TV

Auch der WM-Kurs spricht nicht gegen den nächsten Sieg, obwohl er Tücken birgt. Gerade die beiden kniffligen Anstiege können das Resultat maßgeblich beeinflussen. "Da kannst du ganz leicht 20 bis 30 Sekunden verspielen. Man muss clever fahren", sagt Martin. Die Strecke sei schwieriger als er erwartet hatte.

Nur eines bedauern Martin sowie die beiden anderen deutschen Starter Arndt und der 44-jährige Oldie Lars Teutenberg (Köln), der ein wahrer Aerodynamiktüftler ist und seit Jahren Martins Ratgeber: Im Fernsehen werden ihre Auftritte nicht live zu sehen sein.

Die aufgerufenen Preise in den Verträgen des Weltverbandes UCI und von dessen Rechtepartnern haben dem Vernehmen nach nicht nur die öffentlichen-rechtlichen Sender abgeschreckt, sondern auch Eurosport.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung