Radsport

Brethauer scheitert bei BMX-WM

SID
Deutschlands bester BMX-Fahrer Luis Brethauer verpasste nach einem Sturz das Viertelfinale
© getty

BMX-Fahrer Luis Brethauer hat bei den Weltmeisterschaften in Rotterdam eine herbe Enttäuschung erlebt. Der 21 Jahre alte Stuttgarter stürzte im Achtelfinale und verpasste nach dem dritten Platz im Vorjahr einen erneuten Überraschungscoup.

Der Sieg ging an den Australier Sam Willoughby, der Tory Nyhaug (Kanada) und Tre Whyte (Großbritannien) auf die Plätze verwies.

"Es ist schade, dass es so gelaufen ist. Ich war gut in Form. Aber so ist der Sport. Wichtig ist, dass ich mich nicht verletzt habe", sagte Olympia-Teilnehmer Brethauer, der sich bei einem Sturz im April die Schulter ausgerenkt hatte und sechs Wochen pausieren musste.

Bei den Frauen kam für Nadja Pries als einzige deutsche Starterin ebenfalls nach einem Sturz im Viertelfinale das Aus. Gold sicherte sich die Kolumbianerin Mariana Pajon vor Alise Post (USA) und Laura Smulders (Niederlande).

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung