Montag, 18.03.2013

Bei "Rund um den Finanzplatz Eschborn-Frankfurt"

Martin und Degenkolb starten in Frankfurt

Zeitfahr-Weltmeister Tony Martin und der WM-Vierte John Degenkolb starten am 1. Mai beim Radrennen "Rund um den Finanzplatz Eschborn-Frankfurt".

Zeitfahr-Weltmeister Tony Martin wird am 1. Mai in Frankfurt an den Start gehen
© getty
Zeitfahr-Weltmeister Tony Martin wird am 1. Mai in Frankfurt an den Start gehen

Damit haben zwei der profiliertesten deutschen Radprofis ihre Zusage für die 52. Auflage des Frühjahrsklassikers gegeben. Degenkolb hat im vergangenen Jahr fünf Etappen bei der Vuelta in Spanien gewonnen, Martin ist Olympia-Zweiter und zweimaliger Weltmeister in seiner Spezialdisziplin.

Die knapp 200 Kilometer lange Strecke führt die Profis in diesem Jahr viermal über den Mammolshainer Berg mit bis zu 26 Prozent Steigung. Martins belgisches Team Omega Pharma-Quick Step und Degenkolbs Rennstall Argos-Shimano führen das Feld der 23 Mannschaften an. Zudem werden aus der World-Tour voraussichtlich neun Teams am Start in Eschborn stehen. Mit dabei ist auch die US-Equipe Garmin Sharp mit dem zweimaligen Frankfurt-Sieger Fabian Wegmann (2009, 2010) und Lotto-Belisol mit dem mehrmaligen Tour-de-France-Etappensieger André Greipel.

Zu den acht gemeldeten Pro-Continental-Teams gehört erstmals die südafrikanische Mannschaft MTN-Qhubeka mit dem deutschen Sprinter Gerald Ciolek, der am Sonntag den Radklassiker Mailand-Sanremo gewonnen hatte. Neben fünf deutschen Continental-Teams soll auch ein deutsches Nationalteam an den Start gehen.

Der Radsport-Kalender 2013

Tony Martin - die deutsche Radsporthoffnung in Bildern
"Ich bin die Nummer eins!" Tony Martin ist am Gipfel angekommen. Bei der WM 2011 in Kopenhagen holte er sich den Sieg im Zeitfahren. Ein langer, harter Weg liegt hinter ihm
© Getty
1/13
"Ich bin die Nummer eins!" Tony Martin ist am Gipfel angekommen. Bei der WM 2011 in Kopenhagen holte er sich den Sieg im Zeitfahren. Ein langer, harter Weg liegt hinter ihm
/de/sport/diashows/tour-de-france-2010/tony-martin/tony-martin-columbia-gerdemann-cavendish-rogers-stapleton-tour-de-france.html
Tony Martins Profi-Karriere begann 2008 beim Team Columbia. Sein Abitur machte der gebürtige Cottbuser 2004 auf der Sportschule in Erfurt
© Getty
2/13
Tony Martins Profi-Karriere begann 2008 beim Team Columbia. Sein Abitur machte der gebürtige Cottbuser 2004 auf der Sportschule in Erfurt
/de/sport/diashows/tour-de-france-2010/tony-martin/tony-martin-columbia-gerdemann-cavendish-rogers-stapleton-tour-de-france,seite=2.html
Teamchef Bob Stapleton (M.) hält viel vom ausgebildeten Polizeimeister. Bei der Tour 2009 unterstützte Martin Kapitän Michael Rogers (l.)
© Getty
3/13
Teamchef Bob Stapleton (M.) hält viel vom ausgebildeten Polizeimeister. Bei der Tour 2009 unterstützte Martin Kapitän Michael Rogers (l.)
/de/sport/diashows/tour-de-france-2010/tony-martin/tony-martin-columbia-gerdemann-cavendish-rogers-stapleton-tour-de-france,seite=3.html
Bei seiner Tour-Premiere sorgte Martin für Aufsehen. Auf der 3. Etappe übernahm er die Führung in der Nachwuchswertung
© Getty
4/13
Bei seiner Tour-Premiere sorgte Martin für Aufsehen. Auf der 3. Etappe übernahm er die Führung in der Nachwuchswertung
/de/sport/diashows/tour-de-france-2010/tony-martin/tony-martin-columbia-gerdemann-cavendish-rogers-stapleton-tour-de-france,seite=4.html
Zwölf Tage lang fuhr er im Weißen Trikot des besten Nachwuchsfahrers durch Frankreich - zumeist im Kreis seiner Teamkollegen
© Getty
5/13
Zwölf Tage lang fuhr er im Weißen Trikot des besten Nachwuchsfahrers durch Frankreich - zumeist im Kreis seiner Teamkollegen
/de/sport/diashows/tour-de-france-2010/tony-martin/tony-martin-columbia-gerdemann-cavendish-rogers-stapleton-tour-de-france,seite=5.html
Und für das Team Columbia gab es noch mehr zu feiern: Der Brite Mark Cavendish (r.) gewann sechs Etappen und führte zwischenzeitlich die Sprintwertung an
© Getty
6/13
Und für das Team Columbia gab es noch mehr zu feiern: Der Brite Mark Cavendish (r.) gewann sechs Etappen und führte zwischenzeitlich die Sprintwertung an
/de/sport/diashows/tour-de-france-2010/tony-martin/tony-martin-columbia-gerdemann-cavendish-rogers-stapleton-tour-de-france,seite=6.html
Erst kurz vor Paris musste Martin das Weiße Trikot wieder abgegen. Nach der 15. Etappe war Andy Schleck in der Gesamtwertung besser. Der Luxemburger wurde am Ende Zweiter
© Getty
7/13
Erst kurz vor Paris musste Martin das Weiße Trikot wieder abgegen. Nach der 15. Etappe war Andy Schleck in der Gesamtwertung besser. Der Luxemburger wurde am Ende Zweiter
/de/sport/diashows/tour-de-france-2010/tony-martin/tony-martin-columbia-gerdemann-cavendish-rogers-stapleton-tour-de-france,seite=7.html
Der persönliche Höhepunkt für Martin sollte aber noch folgen. Am vorletzten Tag kam er auf dem Mont Ventoux als Zweiter an - deutlich vor Lance Armstrong und Alberto Contador
© Getty
8/13
Der persönliche Höhepunkt für Martin sollte aber noch folgen. Am vorletzten Tag kam er auf dem Mont Ventoux als Zweiter an - deutlich vor Lance Armstrong und Alberto Contador
/de/sport/diashows/tour-de-france-2010/tony-martin/tony-martin-columbia-gerdemann-cavendish-rogers-stapleton-tour-de-france,seite=8.html
Die größte Stärke von Martin ist der Kampf gegen die Uhr. Bei der WM 2009 im schweizerischen Mendrisio gewann er im Zeitfahren die Bronzemedaille
© Getty
9/13
Die größte Stärke von Martin ist der Kampf gegen die Uhr. Bei der WM 2009 im schweizerischen Mendrisio gewann er im Zeitfahren die Bronzemedaille
/de/sport/diashows/tour-de-france-2010/tony-martin/tony-martin-columbia-gerdemann-cavendish-rogers-stapleton-tour-de-france,seite=9.html
Während der Tour 2010 blieb immer mal wieder Zeit für einen Plausch mit Landsmännern wie dem Milram-Kapitän Linus Gerdemann (r.)
© Getty
10/13
Während der Tour 2010 blieb immer mal wieder Zeit für einen Plausch mit Landsmännern wie dem Milram-Kapitän Linus Gerdemann (r.)
/de/sport/diashows/tour-de-france-2010/tony-martin/tony-martin-columbia-gerdemann-cavendish-rogers-stapleton-tour-de-france,seite=10.html
Mark Cavendish (r.) weiß, bei wem er sich nach seinen Tour-Etappensiegen zu bedanken hat. Denn Martin gehört auch zu den Anfahrern für den Briten mit den schnellen Beinen
© Getty
11/13
Mark Cavendish (r.) weiß, bei wem er sich nach seinen Tour-Etappensiegen zu bedanken hat. Denn Martin gehört auch zu den Anfahrern für den Briten mit den schnellen Beinen
/de/sport/diashows/tour-de-france-2010/tony-martin/tony-martin-columbia-gerdemann-cavendish-rogers-stapleton-tour-de-france,seite=11.html
Auch bei der Tour de France 2011 ein starkes Team: Mark Cavendish (l.) sicherte sich durch die Hilfe von Tony Martin das Grüne Trikot
© Getty
12/13
Auch bei der Tour de France 2011 ein starkes Team: Mark Cavendish (l.) sicherte sich durch die Hilfe von Tony Martin das Grüne Trikot
/de/sport/diashows/tour-de-france-2010/tony-martin/tony-martin-columbia-gerdemann-cavendish-rogers-stapleton-tour-de-france,seite=12.html
Der Deutsche war bei der Tour 2011 ebenfalls erfolgreich. Er gewann das Einzelzeitfahren. Später konnte er diesen Erfolg bei der Vuelta 2011 wiederholen
© Getty
13/13
Der Deutsche war bei der Tour 2011 ebenfalls erfolgreich. Er gewann das Einzelzeitfahren. Später konnte er diesen Erfolg bei der Vuelta 2011 wiederholen
/de/sport/diashows/tour-de-france-2010/tony-martin/tony-martin-columbia-gerdemann-cavendish-rogers-stapleton-tour-de-france,seite=13.html
 


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Hätte Nibali auch ohne den Froome/Contador-Ausstieg triumphiert?

Ja
Nein

Zeitfahr-Weltmeister Tony Martin und der WM-Vierte John Degenkolb starten am 1. Mai beim Radrennen "Rund um den Finanzplatz Eschborn-Frankfurt".

www.performgroup.com
SPOX.com is owned and powered by digital sports media company PERFORM and provides sports fans in Germany
with outstanding coverage of a variety of sports from all the most influential leagues.
Partner: mediasports
Seite bookmarken bei: