Radsport

Deutsche Juniorinnen bei Rad-WM erfolglos

SID
Im niederländischen Valkenburg findet vom 15.09.-23.09. die UCI-Straßen-WM statt
© Getty

Die deutschen Juniorinnen haben bei den Rad-Weltmeisterschaften im niederländischen Valkenburg eine Medaille im Straßenrennen klar verpasst. Den Sieg holte sich wie im Vorjahr die Britin Lucy Garner.

Corinna Lechner (Puch) kam als beste Starterin des Bundes Deutscher Radfahrer (BDR) nicht über den 27. Platz hinaus. Den Sieg holte sich nach 80,5 Kilometern wie im Vorjahr die Britin Lucy Garner, die im Massensprint Eline Gleditsch Brustad aus Norwegen und die Italienerin Anna Zita Maria Stricker auf die Plätze verwies.

Lechner, die im Zeitfahren den achten Platz belegt hatte, erreichte mit einem Rückstand von 18 Sekunden das Ziel. In der gleichen Gruppe war auch Madelaine Ortmüller (Buchenau) auf Platz 32 vertreten.

BDR bislang mit drei Medaillen

Damit muss der BDR auf seine vierte Medaille warten. In den Einzelzeitfahren hatte der BDR bei den Titelkämpfen in Valkenburg zweimal Gold durch Tony Martin (Cottbus) und Judith Arndt (Leipzig) sowie einmal Bronze durch Maximilian Schachmann (Berlin) bei den Junioren gewonnen.

Am Samstag wird die WM mit den Straßenrennen der U23-Männer, bei denen auch Erik Zabels Sohn Rick an den Start geht, und der Frauen fortgesetzt. Dabei bestreitet Arndt ihr letztes Rennen der Karriere. Bislang hat sie zehn WM-Medaillen (je dreimal Gold und Bronze sowie viermal Silber) auf der Straße geholt.

Höhepunkt bei der WM ist das Straßenrennen der Männer am Sonntag über 267 Kilometer. Dabei ruhen die deutschen Hoffnungen auf John Degenkolb, der mit der Referenz von fünf Etappensiegen bei der diesjährigen Spanien-Rundfahrt angereist ist. Vorher ermitteln noch die Junioren ihren neuen Weltmeister.

Der Radsport-Kalender 2012

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung