Riccardo Ricco wieder suspendiert

SID
Freitag, 10.06.2011 | 17:17 Uhr
Riccardo Ricco wurde vom Italienischen Olympischen Komitee erneut suspendiert
© Getty
Advertisement
Champions Hockey League
Trinec -
Jyväskylä
Basketball Champions League
Ludwigsburg -
Ventspils
Basketball Champions League
Murcia -
Oldenburg
NBA
Pelicans @ Celtics
Basketball Champions League
Bayreuth -
Banvit
Basketball Champions League
Bonn -
Aris
NBA
Lakers @ Thunder
NHL
Golden Knights @ Lightning
NBA
Timberwolves @ Rockets
European Challenge Cup
Gloucester -
Pau
NHL
Canadiens @ Capitals
NBA
Knicks @ Jazz
European Rugby Champions Cup
Clermont -
Ospreys
European Rugby Champions Cup
Treviso -
Bath
NHL
Stars @ Sabres
European Challenge Cup
Stade Francais -
Edinburgh
NBA
Thunder @ Cavaliers
NHL
Flyers @ Capitals
Liga ACB
Andorra -
Barcelona
Liga ACB
Valencia -
Fuenlabrada
NBA
Knicks @ Lakers
NHL
Golden Knights @ Hurricanes
NCAA Division I
North Carolina @ Virginia Tech
NBA
Timberwolves @ Clippers
Basketball Champions League
Elan Chalon -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Estudiantes -
Bayreuth
NBA
Cavaliers @ Spurs
Basketball Champions League
Oldenburg -
AS Monaco
Basketball Champions League
Nanterre -
Bonn
NBA
Rockets @ Mavericks
NCAA Division I
Michigan @ Purdue
NHL
Capitals @ Panthers
NBA
Wizards @ Thunder
Unibet Masters
The Masters: Tag 1
NBA
76ers @ Spurs
Unibet Masters
The Masters: Tag 2
NBA
Thunder @ Pistons
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 1
BSL
Banvit -
Fenerbahce
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 2
NBA
Bucks @ Bulls

Der unter Dopingverdacht stehende Radprofi Riccardo Riccò ist vom Anti-Dopinggericht des Italienischen Olympischen Komitees (CONI) suspendiert worden.

Der unter Dopingverdacht stehende Radprofi Riccardo Ricco ist vom Anti-Dopinggericht des Italienischen Olympischen Komitees (CONI) suspendiert worden. Das teilte die Organisation am Freitag mit. Der ehemalige Giro-Zweite Ricco war bereits am Mittwoch von der Gesundheitskommission des italienischen Radsportverbands suspendiert worden. Dadurch soll die Gesundheit des 27-Jährigen geschützt werden.

Der Radprofi wollte mit dem drittklassigen kroatischen Meridiana-Kamen-Team an der am kommenden Montag beginnenden Serbien-Rundfahrt teilnehmen.

Ricco war am 6. Februar nach einer missglückten Eigenbluttransfusion in kritischem Gesundheitszustand in ein Krankenhaus in Modena eingeliefert worden war. Er soll sein Blut 25 Tage lang unsachgemäß zu Hause im Kühlschrank gelagert haben.

Nach Aussage eines Arztes habe Ricco damals die Transfusion gestanden, der Radprofi selbst bestritt dies allerdings. Sein damaliges Team Vacansoleil hatte Ricco entlassen. Der Italiener wollte seine Laufbahn daraufhin sofort beenden, überlegte es sich später aber anders.

Die Radsport-Saison im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung