Abnorme Blutwerte

Ex-Weltmeister Astarloa zwei Jahre gesperrt

SID
Mittwoch, 01.12.2010 | 11:42 Uhr
Igor Astarloa wurde 2003 im kanadischen Hamilton Weltmeister
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles: Tag 3
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles: Tag 4
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
Boodles Challenge
Sa14:00
The Boodles: Tag 5
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles

Der ehemalige Straßenrad-Weltmeister Igor Astarloa ist wegen abnormer Blutwerte vom Weltverband UCI für zwei Jahre gesperrt und mit einer Geldstrafe von 35.000 Euro belegt worden.

Das gab die UCI am Mittwoch bekannt. Der Spanier, der im Mai 2008 wegen überhöhter Hämatokritwerte beim deutschen Rennstall Milram entlassen worden war, ist einer von fünf Profis, deren biologische Pässe von der UCI untersucht worden waren.

Die Sperre für Astarloa hat allerdings nur noch symbolischen Wert, da der 34-Jährige seine Karriere im Januar dieses Jahres beendet hatte. Astarloa gewann 2003 im kanadischen Hamilton den WM-Titel.

Die UCI hatte 2009 erstmals auf Grundlage des 2007 eingeführten Blutpasses Verfahren gegen Fahrer eingeleitet. Dabei handelte es sich neben Igor Astarloa um dessen spanische Landsleute Ruben Lobato und Ricardo Serrano sowie den früheren Gerolsteiner-Profi Francesco De Bonis und Pietro Caucchioli (beide Italien).

Landis kontert Contador: "Nahmen Clenbuterol"

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung