Wächter sorgt im Sprint für Überraschung

SID
Freitag, 09.07.2010 | 23:17 Uhr
Topfavorit Maximilian Levy musste sich im Sprint Tobias Wächter geschlagen geben
© Getty

Tobias Wächter hat sich bei den deutschen Bahnrad-Meisterschaften im Sprint sensationell gegen Topfavorit Maximilian Levy durchgesetzt und damit überraschend den DM-Titel geholt.

Bei den deutschen Bahnrad-Meisterschaften in Cottbus hat Tobias Wächter am Freitag für eine faustdicke Überraschung gesorgt. Der Schweriner setzte sich im Sprint gegen den großen Favoriten Maximilian Levy (Cottbus) durch.

"Mein Ziel, unter die besten Fünf zu kommen, war schon hochgesteckt. Dass ich so weit komme, hätte ich nie erwartet", sagte Wächter nach dem Finale. "Wächter hat sich an die Spitze gekämpft. Er war im vorigen Jahr fast so weit, wurde aber durch das Abitur etwas zurückgeworfen", erklärte Bundestrainer Detlef Uibel.

Bartko und Co. mit Bahnrekord

In der 4000-m-Mannschaftsverfolgung holte sich der Brandenburger Vierer um Einerverfolgungsmeister Stefan Schäfer, Routinier Robert Bartko, Henning Bommel und Johannes Kahra den Titel und stellte dabei in 4:12,315 Minuten einen Bahnrekord auf.

Bei den Frauen sicherte sich Kristina Vogel (Erfurt) ihren zweiten Titel. Nach ihrem Erfolg im Zeitfahren gewann die sechsmalige Juniorenweltmeisterin auch im Sprint.

Auf dem zweiten Platz landete die Chemnitzerin Christin Muche. "Ich bin ganz locker an die Sache rangegangen und hatte einfach nur Spaß", sagte Vogel auf dem Weg zum DM-Triple, zu dem nur noch der Erfolg im Keirin am Samstag fehlt.

In seinem ersten Juniorenjahr fuhr Rick Zabel (Erfurt), Sohn des früheren Ausnahmesprinters Erik Zabel, im Madison mit seinem Kölner Partner Thomas Schneider auf den zweiten Rang. Es siegten Lucas Liß (Unna) und Hans Porius (Hürth).

Doppelschlag von Cavendish!

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung