Radsport

Schleck-Brüder verlassen Riis-Rennstall

SID
Freitag, 30.07.2010 | 12:07 Uhr
Andy (l.) und Frank Schleck wechseln das Team
© sid
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles: Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles: Tag 3
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles: Tag 4
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
Boodles Challenge
Sa14:00
The Boodles: Tag 5
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles
National Rugby League
Sa11:30
Storm -
Eels

Der diesjährige Tour-Zweite Andy Schleck und sein älterer Bruder Frank werden das Saxo-Bank-Team von Bjarne Riis nach dieser Saison wie erwartet verlassen.

"Es ist offiziell, wir werden nicht bleiben", teilte Andy Schleck dem Internetportal "cyclingnews.com" mit. Damit ist der Weg für Alberto Contador frei, der am Mittwoch seinen Abschied vom kasachischen Astana-Team bekannt gegeben hatte.

Zukunft der Brüder noch ungewiss

Der Spanier, der in diesem Jahr zum dritten Mal die Tour de France gewonnen hatte, soll beim Riis-Rennstall kurz vor der Unterschrift stehen. Spätestens kommende Woche will der 27-Jährige seine Entscheidung öffentlich machen.

Wohin der Weg der Schlecks führt, steht noch nicht endgültig fest. Voraussichtlich werden sich die Brüder einem neuen Team in ihrer Heimat Luxemburg anschließen.

"Wir haben uns bereits entschieden. Aber wir können noch nicht sagen, wo wir hingehen", sagte Andy Schleck, der Contador bei der 97. Tour einen packenden Kampf um den Sieg geliefert hatte. Am Ende musste sich der 25-Jährige mit dem Weißen Trikot des besten Nachwuchsfahrers trösten.

Contador verlässt Astana

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung