Landis fordert Zeugenaussage von Verbruggen

SID
Donnerstag, 15.07.2010 | 11:33 Uhr
Floyd Landis fordert eine Aussage Hein Verbruggens vor der Grand Jury
© sid
Advertisement
Champions Hockey League
Live
Trinec -
Jyväskylä
Basketball Champions League
Ludwigsburg -
Ventspils
Basketball Champions League
Murcia -
Oldenburg
NBA
Pelicans @ Celtics
Basketball Champions League
Bayreuth -
Banvit
Basketball Champions League
Bonn -
Aris
NBA
Lakers @ Thunder
NHL
Golden Knights @ Lightning
NBA
Timberwolves @ Rockets
European Challenge Cup
Gloucester -
Pau
NHL
Canadiens @ Capitals
NBA
Knicks @ Jazz
European Rugby Champions Cup
Clermont -
Ospreys
European Rugby Champions Cup
Treviso -
Bath
NHL
Stars @ Sabres
European Challenge Cup
Stade Francais -
Edinburgh
NBA
Thunder @ Cavaliers
NCAA Division I
Missouri @ Texas A&M
NHL
Flyers @ Capitals
Liga ACB
Andorra -
Barcelona
Liga ACB
Valencia -
Fuenlabrada
NBA
Knicks @ Lakers
NHL
Golden Knights @ Hurricanes
NCAA Division I
North Carolina @ Virginia Tech
NBA
Timberwolves @ Clippers
Basketball Champions League
Elan Chalon -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Estudiantes -
Bayreuth
NBA
Cavaliers @ Spurs
Basketball Champions League
Oldenburg -
AS Monaco
Basketball Champions League
Nanterre -
Bonn
NBA
Rockets @ Mavericks
NCAA Division I
Michigan @ Purdue
NHL
Capitals @ Panthers
NBA
Wizards @ Thunder
Unibet Masters
The Masters: Tag 1
NBA
76ers @ Spurs
Unibet Masters
The Masters: Tag 2
NBA
Thunder @ Pistons
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 1
BSL
Banvit -
Fenerbahce
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 2
NBA
Bucks @ Bulls

Im Zusammenhang mit den Dopingermittlungen um das frühere US-Postal-Radteam hat Floyd Landis den früheren UCI-Präsidenten Hein Verbruggen zu einer Zeugenaussage aufgefordert.

Floyd Landis hat den früheren UCI-Präsidenten Hein Verbruggen im Zuge der Dopingermittlungen um das frühere US-Postal-Radteam zu einer Zeugenaussage aufgefordert.

"Ich möchte Ihnen gratulieren, dass Sie seit 69 Jahren leben, ohne jemals gelogen zu haben. Für diese Ehrlichkeit verdienen Sie das Gelbe Trikot. Ich würde es Ihnen gerne hier in den USA überreichen, wenn sie als Zeuge vor der Grand Jury stehen, die dann feststellen kann, ob Sie jemals gelogen haben", schrieb der geständige Dopingsünder in einer E-Mail an Verbruggen.

Zuletzt war bekanntgeworden, dass Verbruggen den früheren Radprofi in mehreren E-Mails attackiert hatte. "Herr Landis, Sie verdienen es nicht, dass Ihnen weiter Aufmerksamkeit geschenkt wird, außer von einem Psychiater", hieß es unter anderem.

Das Internetportal "Cyclingnews" hat den kompletten Email-Verkehr zwischen Verbruggen und Landis von Anfang Juni nun veröffentlicht.

Verbruggen und Armstrong weisen Vorwürfe zurück

Die E-Mails birgen eine gewisse Brisanz, zumal der Niederländer bis 2005 den Radsport-Weltverband angeführt hatte. In dieser Zeit waren auch zwei Spenden Armstrongs in Höhe von insgesamt 125.000 Dollar eingegangen.

Landis hatte bei seiner Doping-Beichte Mitte Mai behauptet, dass Armstrong ihm im Jahr 2002 erzählt habe, dass er positiv auf Epo getestet worden sein soll. Er habe dann ein "finanzielles Abkommen" mit dem damaligen UCI-Chef Verbruggen getroffen, um den Test verschwinden zu lassen.

Verbruggen hatte dies dementiert und Landis öffentlich angedroht, rechtliche Schritte gegen ihn einzuleiten. Auch Armstrong wies die Vorwürfe zurück.

US-Behörden laden Zeugen im Fall Landis vor

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung