Freitag, 26.03.2010

Radsport

Vuelta-Sieger Valverde vorerst nicht im Sattel

Nach Berichten in spanischen Medien wird Alejandro Valverde vorerst nicht an den Start gehen. Sein Rennstall will vorher weitere Entwicklungen in seinem Dopingverfahren abwarten.

Alejandro Valverde soll Kunde von Dopingarzt Eufemiano Fuentes gewesen sein
© Getty
Alejandro Valverde soll Kunde von Dopingarzt Eufemiano Fuentes gewesen sein

Der spanische Radrennstall Caisse d'Epargne hat das Rennprogramm des Vuelta-Siegers Alejandro Valverde nach der Bestätigung der zweijährigen Dopingsperre für Rennen in Italien durch den Internationalen Sportgerichtshof CAS offenbar auf Eis gelegt.

Das berichtet die spanische Tageszeitung Diario de Navarro. Demnach wolle die Teamleitung abwarten, wie die juristischen Auseinandersetzungen des 29-Jährigen weitergehen.

Valverde will vor das Schweizer Bundesgericht ziehen

Nachdem das CAS entschieden hatte, dass Valverdes Sperre in Italien weiter Gültigkeit besitzt, hat der Radsport-Weltverband UCI bereits angekündigt, das Strafmaß weltweit auszudehnen. Valverde will indes ähnlich wie Claudia Pechstein vor das Schweizer Bundesgericht ziehen.

Zugleich steht noch eine weitere CAS-Entscheidung im Fall Valverde aus. Die UCI und die Welt-Antidoping-Agentur (WADA) hatten gegen den spanischen Radsport-Verband geklagt, da dieser bislang ein Dopingverfahren beharrlich verweigert hatte.

Valverde wird vorgeworfen, Kunde des spanischen Arztes Eufemiano Fuentes gewesen zu sein. Die Sperre für alle Wettkämpfe auf italienischem Boden erhielt Valverde, nachdem ihm die Ermittler mittels DNA-Abgleich einen Blutbeutel aus dem Bestand des Madrider Dopingarztes zugeordnet hatten.

Valverde war bei der Katalonien-Rundfahrt, die am Sonntag endet, erst gar nicht an den Start gegangen. Das nächste Rennen soll der Caisse-d"Epargne-Kapitän, der jüngst Zweiter bei Paris-Nizza wurde, eigentlich am 4. April beim GP Miguel Indurain bestreiten.

Danach standen die Baskenland-Rundfahrt, das Amstel Gold Race, der Fleche Wallonne und Lüttich-Bastogne-Lüttich auf Valverdes Rennprogramm.

Nächste Runde im Fall Jan Ullrich

Bilder des Tages - 26. März
Dwyane Wade und die Miami Heat haben sehr wohl begriffen, was eigentlich in den Korb gehört. Gegen die Chicago Bulls gelang ein 103:74-Sieg
© Getty
1/6
Dwyane Wade und die Miami Heat haben sehr wohl begriffen, was eigentlich in den Korb gehört. Gegen die Chicago Bulls gelang ein 103:74-Sieg
/de/sport/diashows/1003/Bilder-des-Tages/0326/bilder-des-tages-03-26.html
Gute Aussichten in Seattle! Angespornt dadurch gelang den Sounders in der Major League Soccer ein 2:0-Erfolg gegen Philadelphia Union
© Getty
2/6
Gute Aussichten in Seattle! Angespornt dadurch gelang den Sounders in der Major League Soccer ein 2:0-Erfolg gegen Philadelphia Union
/de/sport/diashows/1003/Bilder-des-Tages/0326/bilder-des-tages-03-26,seite=2.html
Beim Rugby in Neuseeland geht es traditionell hoch her. Hier die Partie in Dunedine zwischen den Highlanders und den Lions
© Getty
3/6
Beim Rugby in Neuseeland geht es traditionell hoch her. Hier die Partie in Dunedine zwischen den Highlanders und den Lions
/de/sport/diashows/1003/Bilder-des-Tages/0326/bilder-des-tages-03-26,seite=3.html
Nate Robinson kann kaum noch hinsehen. Der Guard der Boston Celtics schaute mal bei seinen früheren Kollegen von den Washington Huskies in der NCAA vorbei
© Getty
4/6
Nate Robinson kann kaum noch hinsehen. Der Guard der Boston Celtics schaute mal bei seinen früheren Kollegen von den Washington Huskies in der NCAA vorbei
/de/sport/diashows/1003/Bilder-des-Tages/0326/bilder-des-tages-03-26,seite=4.html
Da werden die Klitschkos neidisch! Evgeny Artyukin von den Atlanta Thrashers mit einer herrlichen Rechten gegen Garnet Exelby (Toronto)
© Getty
5/6
Da werden die Klitschkos neidisch! Evgeny Artyukin von den Atlanta Thrashers mit einer herrlichen Rechten gegen Garnet Exelby (Toronto)
/de/sport/diashows/1003/Bilder-des-Tages/0326/bilder-des-tages-03-26,seite=5.html
Mark Webber ist der gefeierte Held der Aussies. Für den Red-Bull-Racing-Pilot wird der Australien-GP ein Heimrennen
© Getty
6/6
Mark Webber ist der gefeierte Held der Aussies. Für den Red-Bull-Racing-Pilot wird der Australien-GP ein Heimrennen
/de/sport/diashows/1003/Bilder-des-Tages/0326/bilder-des-tages-03-26,seite=6.html
 


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wer gewinnt die Tour de France 2016?

Chris Froome
Nairo Quintana
Alberto Contador
Fabio Aru
Richie Porte
Thibaut Pinot
Ein anderer Fahrer

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.