Radsport

Contador bleibt in der Gesamtwertung vorne

SID
Alberto Contador gewann 2007 und 2009 die Tour de France
© sid

Alberto Contador hat gute Chancen auf den Gesamtsieg bei der Fernfahrt Paris-Nizza. Der Tour-de-France-Sieger liegt vor der letzten Etappe weiterhin auf Platz eins der Wertung.

Tour-de-France-Sieger Alberto Contador steht bei der Fernfahrt Paris-Nizza nur noch einen Schritt vor dem Gesamtsieg. Der Spanier in Diensten des kasachischen Radrennstalls Astana verteidigte auf der sechsten und vorletzten Etappe über 220 Kilometer von Peynier nach Tourrettes-sur-Loup die Gesamtführung erfolgreich.

Beim Tagessieg von Xavier Tondo (Spanien/Cervelo) kam Contador in der Gruppe der Favoriten fünf Sekunden hinter Tondo ins Ziel und führt nun mit 14 Sekunden vor Landsmann Alejandro Valverde (Casse d'Epargne).

Valverde rückte als Tageszweiter und die dadurch gewonnen Bonussekunden aber etwas näher an die Spitzenposition heran. Der Berliner Jens Voigt (Saxo Bank), der das Gelbe Trikot des Führenden am Donnerstag an Contador verloren hatte, ist mit 34 Sekunden Rückstand Sechster. Er kam am Samstag als Elfter ins Ziel.

Am Sonntag beginnt und endet die 68. Auflage der Fernfahrt in Nizza. Die Schlussetappe führt über 119 Kilometer.

Voigt Fünfter bei Sagan-Sieg

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung