Radsport

Deutschland gewinnt Bahnrad-Nationenwertung

SID
Sonntag, 24.01.2010 | 15:11 Uhr
Die deutschen Bahnradasse gewinnen in Peking die Nationenwertung
© sid
Advertisement
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
Jönköping -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard PK
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Halbfinale
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 2
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Halbfinale & Finale
Champions Hockey League
Adler Mannheim -
Trinec
Champions Hockey League
Krakau -
Red Bull München
National Rugby League
Roosters -
Titans
National Rugby League
Storm -
Raiders
Premiership
Saracens -
Northampton
Premiership
Wasps -
Sale
Pro14
Connacht -
Glasgow
National Rugby League
Dragons -
Bulldogs
Premiership
Leicester -
Bath

Deutschland hat beim Bahnrad-Weltcup-Finale in Peking die Nationenwertung gewonnen und dabei mit 342 Punkten Australien (325) und die Niederlande (225) hinter sich gelassen.

Die deutschen Bahnradasse haben beim Weltcup-Finale in Peking die Nationenwertung gewonnen. Mit 342 Punkten verwies die Mannschaft des Bundes Deutscher Radfahrer (BDR) Australien (325) und die Niederlande (225) auf die Plätze.

"Es war ein spannender Zweikampf mit Australien, mit dem besseren Ende für uns. Das hat Spaß gemacht", sagte BDR-Trainer Frank Ziegler nach den drei Tagen von Peking.

In der chinesischen Hauptstadt hatte Miriam Welte zum Abschluss den zweiten Platz im Keirin belegt und damit den zweiten deutschen Podestplatz geholt.

Zuvor war Joachim Eilers im 1000-m-Zeitfahren ebenfalls auf Platz zwei gelandet. Keirin-Weltmeister Maximilian Levy musste sich dagegen mit Platz vier im Sprint begnügen.

Greipel Down Under erfolgreich

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung