Winokurow-Comeback noch dieses Jahr

SID
Donnerstag, 02.07.2009 | 15:13 Uhr
Nach zweijähriger Doping-Sperre will Alexander Winokurow noch in diesem Jahr zurück aufs Rad
© Getty
Advertisement
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Finale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Finale
IndyCar Series
Kohler Grand Prix
NBA
NBA Awards 2018
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 2
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Viertelfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Viertelfinale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Viertelfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 3
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Halbfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 4
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 5
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Finale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Finale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Finale
FIA World Rallycross Championship
6. Lauf: Höljes Motorstadion
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 1
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 2
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 3

Alexander Winokurow hat sein Comeback für die Spanien-Rundfahrt angekündigt. Der Dopingsünder will nach zweijähriger Sperre erneut für das Team Astana an den Start gehen.

Radprofi Alexander Winokurow plant nach Ablauf seiner zweijährigen Dopingsperre noch in diesem Jahr ein Comeback. "Ich werde am 24. Juli zurückkehren", sagte der 35-Jährige, der wieder für das Team Astana fahren will: "Ich sehe mich nirgendwo anders als bei Astana. Dieses Team wurde 2006 zusammen mit dem kasachischen Radsport-Verband gegründet. Das ist unser Baby."

Winokurow will Ende August bereits bei der Spanien-Rundfahrt an den Start gehen. Auch die Teilnahme bei der WM in Mendrisio sei geplant.

Sperre läuft am 24. Juli ab

Winokurow ist noch bis zum 24. Juli 2009 gesperrt, nachdem ihm bei der Tour 2007 Fremdblut-Doping nachgewiesen worden war. Der frühere T-Mobile-Profi, der zunächst seinen Rücktritt erklärt hatte, war vom kasachischen Verband nur für ein Jahr gesperrt worden.

Der Internationale Sportgerichtshof CAS hatte nach einem Einspruch des Weltverbandes UCI die Sperre auf das übliche Maß von zwei Jahren ausgedehnt.

News und Hintergründe zum Radsport

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung