Radsport

Fedrigo siegt in Briancon, Valverde weiter vorne

SID
Sieger der sechsten Etappe der Radrundfahrt Dauphine Libere: Pierrick Fedrigo
© Getty

Der Franzose Pierrick Fedrigo hat die schwere sechste Etappe der Dauphine Libere nach Briancon gewonnen. Alejandro Valverde (Spanien) verteidigte die Gesamtführung erfolgreich.

Der umstrittene Spanier Alejandro Valverde ist der erfolgreichen Titelverteidigung bei der Radrundfahrt Dauphine Libere ein großes Stück näher gekommen. Der unter Dopingverdacht stehende Kapitän des Teams Caisse d'Epargne behauptete auf der vorletzten schweren Bergetappe über 106km von Gap nach Briancon seine Führung im Gesamtklassement.

Valverde erreichte wie seine größten Rivalen Cadel Evans (Australien/16 Sekunden zurück) und Ex-Toursieger Alberto Contador (Spanien/1:06) mit einem Rückstand von 4:11 Minuten auf Tagessieger Pierrick Fedrigo das Ziel.

Der Franzose Fedrigo setzte sich beim Schlussanstieg nach Briancon, der mit 1345 Metern dritthöchstgelegenen Stadt Europas, vor dem Belgier Jurgen van de Walle und Landsmann Stephane Goubert durch.

UCI will Sperre ausdehnen

Valverde, mutmaßlicher Kunde von Dopingarzt Eufemiano Fuentes, war am 11. Mai von einem Gericht des Nationalen Olympischen Komitees von Italien CONI für zwei Jahre für Rennen in Italien gesperrt worden.

Die Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA) hatte sich diesem Spruch angeschlossen. Die UCI will die Sperre möglicherweise weltweit ausdehnen. Bis dahin darf der Rundfahrt-Spezialistist außerhalb Italiens weiter starten.

Am Samstag wird die Dauphine mit einer weiteren schweren Bergetappe in den Savoyer Alpen fortgesetzt. Auf dem 157km langen Teilstück von Briancon nach Saint-Francois-Longchamp sind mit dem 2556m hohen Col du Galibier und dem 2067m hohen Col de la Croix Fer zwei Berge der obersten Kategorie zu bewältigen.

Valverde nach Königsetappe in Gelb

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung