Radsport

Milram hebt Freistellung von Mannschaftsarzt auf

SID
Gerry van Gerwen ist der General Manager des Team Milram
© Getty

Milram hat die Freistellung seines Mannschaftsarztes Dr. Mark Schmidt mit sofortiger Wirkung aufgehoben. Dies gab das einzige deutsche ProTour-Team am Samstag bekannt.

Der Profi-Radrennstall Milram hat die Freistellung seines Mannschaftsarztes Dr. Mark Schmidt mit sofortiger Wirkung aufgehoben. Dies gab das einzige deutsche ProTour-Team am Samstag bekannt.

In einer schriftlichen Erklärung hatte Schmidt seinem Teamchef Gerry van Gerwen und den Anwälten versichert, dass er keine Dopingmittel besorgt, weitergeleitet oder verabreicht habe. Schmidt wird das Team laut van Gerwen ab den nächsten Rennen wieder unterstützen.

Schmidt beteuerte, dass keinerlei Verdachtsmomente, Vermutungen und/oder Zweifel vorgelegen hätten. Die Erklärung wurde von beiden Parteien und deren Anwälten als Zeugen unterzeichnet.

Van Gerwen: Entlassung wäre nicht gerechtfertigt

Der frühere Radprofi Bernhard Kohl hatte den damals noch für das Team Gerolsteiner tätigen Mark Schmidt in Bedrängnis gebracht. "Wenn der Arzt eins und eins zusammenzählt, dann weiß er, dass meine Leistung ohne Doping nicht möglich ist", hatte der Österreicher erklärt.

"Nach ausgiebiger, interner Prüfung haben wir uns dazu entschlossen, die Freistellung von Dr. Mark Schmidt aufzuheben", teilte Gerry van Gerwen mit.

"Die Arbeit unserer Mannschaft basiert auf Professionalität, Loyalität und auch gegenseitigem Vertrauen. Da keine konkreten Anhaltspunkte und Fakten vorliegen, die ein Fehlverhalten Dr. Schmidts - weder in seiner Zeit beim Team Gerolsteiner noch beim Team Milram - belegen, gibt es keine Rechtfertigung für eine fortlaufende Freistellung oder Entlassung aus unserem Team", so van Gerwen weiter.

Alles rund um den Radsport

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung