Radsport

Klöden fährt in der Schweiz aufs Podium

SID
Andreas Klöden landete beim ersten Zeitfahren der Tour de Suisse auf dem dritten Rang
© Getty

Radprofi Andreas Klöden hat auf der ersten Etappe der Tour de Suisse als Tagesdritter den Sieg knapp verpasst. Das Zeitfahren über 7,8km gewann der Schweizer Fabian Cancellara.

Der unter Dopingverdacht stehende Cottbuser Radprofi Andreas Klöden hat zum Auftakt der 73. Tour de Suisse einen Etappensieg knapp verpasst.

Der Astana-Fahrer landete im Zeitfahren über 7,8km in Liechtenstein von Mauren nach Rugell 22 Sekunden hinter dem Schweizer Olympiasieger Fabian Cancellara (Saxo Bank) auf dem dritten Platz.

Krueziger landet auf Rang zwei

Rang zwei belegte der tschechische Vorjahressieger Roman Kreuziger (Liquigas) mit 19 Sekunden Rückstand auf den Tagessieger. Der Erfurter Tony Martin (Columbia/0:31 Minuten zurück) wurde Fünfter.

Am Sonntag steht beim letzten Härtetest für die in drei Wochen beginnende Tour de France die zweite Etappe über 150km mit Start und Ziel in Europas höchstgelegener Stadt Davos auf dem Programm.

Valverde kurz vor Triumph bei Dauphine Libere

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung