Armstrong fordert eine Fahrer-Gewerkschaft

SID
Dienstag, 19.05.2009 | 15:49 Uhr
Lance Armstrong brach sich im März bei einem Sturz in Spanien das Schlüsselbein
© Getty
Advertisement
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
ATP Umag: Tag 1
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
ATP Umag: Tag 2
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
ATP Umag: Tag 3
Bucharest Open Women Single
WTA Bukarest: Tag 4
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
ATP Umag: Tag 4
Swedish Open Men Single
ATP Bastad: Viertelfinale
Bucharest Open Women Single
WTA Bukarest: Viertelfinale
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
ATP Umag: Viertelfinale
Hall of Fame Tennis Championships Men Single
ATP Newport: Viertelfinale
Glory Kickboxing
Glory Super Fight Series: New York
Glory Kickboxing
Glory 55: New York
Swedish Open Men Single
ATP Bastad: Halbfinale
Bucharest Open Women Single
WTA Bukarest: Halbfinale
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
ATP Umag: Halbfinale
World Matchplay
World Matchplay: Tag 1
Hall of Fame Tennis Championships Men Single
ATP Newport: Halbfinale
Swedish Open Men Single
ATP Bastad: Finale
World Matchplay
World Matchplay: Tag 2 -
Session 1
Bucharest Open Women Single
WTA Bukarest: Finale
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
ATP Umag: Finale
World Matchplay
World Matchplay: Tag 2 -
Session 2
Hall of Fame Tennis Championships Men Single
ATP Newport: Finale
World Matchplay
World Matchplay: Tag 3
World Matchplay
World Matchplay: Tag 4
Jiangxi Open Women Single
WTA Nanchang: 3. Tag
World Matchplay
World Matchplay: Tag 5
Moscow Ladies Open Women Single
WTA Moskau: Tag 4
Jiangxi Open Women Single
WTA Nanchang: 4. Tag
World Matchplay
World Matchplay: Tag 6
Jiangxi Open Women Single
WTA Nanchang: Viertelfinale
Moscow Ladies Open Women Single
WTA Moskau: Viertelfinale
BB&T Atlanta Open Men Single
ATP Atlanta: Viertelfinale
World Matchplay
World Matchplay: Tag 7
Jiangxi Open Women Single
WTA Nanchang: Halbfinale
Moscow Ladies Open Women Single
WTA Moskau: Halbfinale
World Matchplay
World Matchplay: Tag 8
BB&T Atlanta Open Men Single
ATP Atlanta: Halbfinale
Jiangxi Open Women Single
WTA Nanchang: Finale
Moscow Ladies Open Women Single
WTA Moskau: Finale
World Matchplay
World Matchplay: Tag 9
BB&T Atlanta Open Men Single
ATP Atlanta: Finale

Nach dem Sturz des Spaniers Horillo beim Giro d'Italia hat Armstrong die Gründung einer unabhängigen Fahrer-Gewerkschaft gefordert, um die Profis besser zu schützen.

Radstar Lance Armstrong hat die Gründung einer unabhängigen Fahrer-Gewerkschaft gefordert, um die Radprofis nach dem Horror-Sturz Pedro Horillos beim Giro d'Italia besser zu schützen.

"Wir müssen unbedingt eine vollkommen unabhängige Radfahrer-Organisation aufbauen, die unsere Interessen vertritt", sagte Armstrong in einer Videobotschaft auf der Webseite seiner Stiftung.

Fahrer sollen über Streckenführung mitentscheiden

"Diese Organisation soll das Recht haben, sich darüber auszusprechen, ob eine Strecke sicher ist, oder nicht. Ohne eine derartige Organisation, die unsere Interessen geschlossen vertritt, werden wir immer derartige Probleme haben", erklärte der 37-Jährige.

Armstrong entschuldigte sich zugleich für den Bummelstreik der Giro-Fahrer am Sonntag, als das komplette Feld aus Protest gegen den ihrer Meinung nach zu gefährlichen Kurs die ersten beiden Rennstunden mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von unter 30km/h zurückgelegt hatte.

Unfall von Horillo als Auslöser

"Es tut uns leid. Es war nicht die ideale Lösung, niemand war damit zufrieden", sagte der Texaner. Beim Giro habe es aber bereits auf mehreren Etappen schwere Sicherheitsmängel gegeben.

"Auf einigen Etappen gab es Tunnel ohne Beleuchtung, gefährliche Abhänge. Kann man sich vorstellen, was es bedeutet, bei 80 Stundenkilometern in einem Tunnel ohne Beleuchtung zu fahren? Es ist absurd", sagte Armstrong.

Der Spanier Horillo war auf der achten Etappe am Samstag bei einer Abfahrt zu Fall gekommen und einen Abhang hinuntergestürzt. Er erlitt schwerste Verletzungen - darunter eine zusammengefallene Lunge - und musste vorübergehend in eine künstliches Koma versetzt werden.

Radprofi Horillo erwacht aus künstlichem Koma

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung