Scharping teilt aus!

SID
Montag, 16.03.2009 | 17:31 Uhr
Präsident Rudolf Scharping attackiert seine Widersacher heftig
© Getty
Advertisement
European Challenge Cup
Gloucester -
Pau
NHL
Canadiens @ Capitals
NBA
Knicks @ Jazz
European Rugby Champions Cup
Clermont -
Ospreys
European Rugby Champions Cup
Treviso -
Bath
NHL
Stars @ Sabres
NCAA Division I
Oklahoma @ Oklahoma State
European Challenge Cup
Stade Francais -
Edinburgh
NBA
Thunder @ Cavaliers
NCAA Division I
Missouri @ Texas A&M
World Championship Boxing
Errol Spence Jr. vs Lamont Peterson
NHL
Flyers @ Capitals
Liga ACB
Andorra -
Barcelona
Liga ACB
Valencia -
Fuenlabrada
NBA
Knicks @ Lakers
NHL
Golden Knights @ Hurricanes
NCAA Division I
North Carolina @ Virginia Tech
NBA
Timberwolves @ Clippers
Basketball Champions League
Elan Chalon -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Estudiantes -
Bayreuth
NBA
Cavaliers @ Spurs
Basketball Champions League
Oldenburg -
Monaco
Basketball Champions League
Nanterre -
Bonn
NBA
Rockets @ Mavericks
NCAA Division I
Michigan @ Purdue
NHL
Capitals @ Panthers
NBA
Wizards @ Thunder
World Rugby Sevens Series
Sydney: Tag 1
Unibet Masters
The Masters: Tag 1
NBA
76ers @ Spurs
World Rugby Sevens Series
Sydney: Tag 2
Unibet Masters
The Masters: Tag 2
NCAA Division I
Texas A&M @ Kansas
NBA
Thunder @ Pistons
NCAA Division I
Kentucky @ West Virginia
Liga ACB
Real Madrid -
Bilbao
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 1
BSL
Banvit -
Fenerbahce
Liga ACB
Estudiantes -
Saski Baskonia
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 2
NBA
Bucks @ Bulls
NCAA Division I
Kansas @ Kansas State
NBA
Celtics @ Nuggets
St. Petersburg Ladies Trophy Women Single
WTA St. Petersburg: Tag 2
Basketball Champions League
Juventus -
Oldenburg
Basketball Champions League
Besiktas -
Bonn
NBA
Nuggets @ Spurs
St. Petersburg Ladies Trophy Women Single
WTA St. Petersburg: Tag 3
Basketball Champions League
Gaziantep -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Bayreuth -
Venedig
NBA
Knicks @ Celtics
Taiwan Open Women Single
WTA Taiwan: Tag 4
St. Petersburg Ladies Trophy Women Single
WTA St. Petersburg: Tag 4
Premier League Darts
Premier League Darts 1 -
Dublin

Rudolf Scharping rührt fünf Tage vor seiner angestrebten Wiederwahl als Präsident des Bundes Deutscher Radfahrer (BDR) nicht nur kräftig die Wahlkampftrommel, sondern hat die Opposition auch massiv kritisiert.

"Hinter dieser Art der Winkelei und auch des Schmutzes verschwindet das Wesentliche und Sachliche leider im Hintergrund", sagte Scharping am Montag in Frankfurt/Main.

Der frühere Verteidigungsminister tritt am Samstag auf der Bundeshauptversammlung des BDR in Leipzig gegen den ehemaligen Bahn-Nationalfahrer Dieter Berkmann an.

Scharping plädierte noch einmal für seine Wiederwahl

Der Orthopäde aus Miesbach führt eine Opposition an, die Scharping unter anderem das Wegbrechen der Sponsorengelder wegen einer zu laschen Anti-Doping-Politik sowie das Festhalten am umstrittenen Sportdirektor Burckhard Bremer ankreidet.

Scharping plädierte noch einmal für seine Wiederwahl: "Die Mitglieder müssen entscheiden: Wer führt den BDR frei von Klüngel und eigenen Interessen? Wer führt den BDR so, dass die Kontakte zu Politik und Wirtschaft gehalten werden können?"

Der Opposition warf er "verbandsschädigendes Verhalten" vor: "Einen Neuanfang für den Radsport sehe ich durch die Strippenzieher, die hinter der Opposition stehen, ohnehin nicht."

"Aussagen, wonach ich keine klare Haltung gegen Doping hätte, sind perfide"

Zugleich wehrte sich Scharping gegen Kritik. "Aussagen, wonach ich keine klare Haltung gegen Doping hätte, sind perfide", sagte Scharping. So sei die Nominierung von Erik Zabel für die WM 2007 trotz dessen Doping-Geständnisses ein Beschluss des gesamten Präsidiums mit vier zu zwei Stimmen gewesen.

Der frühere Bundestrainer Peter Weibel sowie Verbandsarzt Georg Huber wurden nach Dopingvorwürfen aus ihren Positionen entfernt, Anschuldigungen gegen Vizepräsident Udo Sprenger hätten sich als falsch erwiesen. Auch im Fall Bremer bezog Scharping klar Stellung: "Ich hoffe, dass der BDR den Weg geht, dass Verträge eingehalten werden. Erfolgslosigkeit kann man ihm nicht nachsagen."

Dem in die Kritik geratenen Bremer will Scharping künftig einen Aufpasser zur Seite stellen - der Ex-Politiker folgt damit einem Vorschlag der Opposition.

Ein stimmberechtigter Vizepräsident soll künftig mit Bremer den Leistungssport koordinieren, Unterstützung soll das Duo von den Cheftrainern erhalten.

Wirtschaftlich habe Scharping in den vergangenen beiden Jahren seine Kontakte genutzt, um für den BDR neue Partner zu gewinnen: "Das waren 1,7 Millionen Euro bis Ende 2008. Davon ist leider vieles unter dem Druck der Dopingdebatten wieder weggebrochen."

Der Radsport-Kalender

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung